Jugendchor Roxel trat im Gottesdienst auf

Nach langer Zeit ohne Auftritte – aufgrund der aktuellen Situation – durften wir am heutigen Sonntag (11.10.2020) endlich wieder einige Stücke von uns während der Messe präsentieren. Trotz erschwerter Bedingungen bei den Proben (z.B. eine sehr eingeschränkte Anzahl an Sängerinnen und Sänger) und auch während der Messe, war der Auftritt ein voller Erfolg und hat hoffentlich den ein oder anderen Tag der anwesenden Personen verschönert.

Verzaubert wurden die Besucher der Messe unter anderem auch mit wunderschönen Soli von Mira Wittler und Alina Kogge in den Stücken „Dir Gehört Mein Herz“ und „A Million Dreams“.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt und proben fleißig weiter. Bleiben Sie gesund!

Für den Jugendchor
Christina Drude

 

Erntedankfest mit der KLJB in St. Pantaleon

„Was nährt den Zusammenhalt?“

Unter diesem Motto feierte die Roxeler Gemeinde auf Einladung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Roxel/Albachten (Sonntag, 03.10.) den Erntedank-Gottesdienst in der St.-Pantaleon-Kirche. Zum Erntedankfest zeigte sich der Altarraum geschmückt mit der bunten Vielfalt der geernteten Früchte. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Thomas Laufmöller zusammen mit der KLJB gestaltet.

„Was nährt den Zusammenhalt?“ – In der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Gerade was den Zusammenhalt nährt, fällt durch die Auswirkungen der Pandemie spürbar weg:

Feiern, gemeinsame Abende, Menschenkicker, Freunde treffen, in traurigen Situationen nicht alleine sein, intensive Gespräche, Sportabende, Verständnis aufbringen,…

Früchte des Lebens können u.a. durch Demut, Güte, innigem Erbarmen, Milde, Geduld, einander ertragen und einander vergeben, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Zusammenhalt und Liebe entstehen. Erntedank ist ein guter Anlass, darüber nachzudenken, was unser Zusammenleben nährt und ernährt.

Gottesdienst bei der Feuerwehr mit großer Gastfreundschaft

Die Gastfreundschaft der Feuerwehr, das trockene Wetter, gute Musik, viele fleißige, helfende Hände und vor allem eine aufgeschlossene und frohe Gottesdienstgemeinde haben den Gottesdienst und das anschließende Zusammensein am letzten Sonntag bei der Feuerwehrwache in Roxel zu einem starken gemeinschaftlichen und Freude schenkenden Ereignis gemacht.

Erstkommunion in St. Pantaleon

Eingeladen an den Tisch des Herrn

Zur ersten heiligen Kommunion empfangen die Kinder zum ersten Mal das heilige Brot in Form einer Hostie. Sie sind eingeladen an den Tisch des Herrn zu treten. So werden sie in der Gemeinschaft willkommen geheißen.

Wegen Corona aber ist vieles anders. So war es in diesem Jahr leider nicht möglich, dass die Kinder ihre Erstkommunion, wie sonst üblich, zwischen Ostern und Pfingsten feiern konnten. Es musste eine andere Lösung her. Damit alle Kinder mit Eltern, Geschwistern, Oma und Opa, Paten*innen und Verwandten feiern können, musste die Anzahl aufgrund der Abstands- und Hygieneregelungen reduziert werden.

 

Somit gibt es nun sechs Gruppen, die im September an verschiedenen Samstagen in der St.-Pantaleon-Kirche ihre Erstkommunion feiern werden. Am Sonntag gibt es dann eine Dankandacht, bei der die Kinder ihre Geschenke mitbringen und sie in der Kirche segnen lassen können.

 

 

Alle Termine auf einen Blick:

Gruppe 1+2
Erstkommunionfeier I + II
Samstag, 12.09.  9.00 Uhr und 11.00 Uhr
Sonntag, 13.09. 15.00 Uhr Dankmesse, anschließend Stehkaffee vor der Kirche

Gruppe 3+4
Erstkommunionfeier III + IV
Samstag, 19.09.  9.00 Uhr und 11.00 Uhr
Sonntag, 20.09. 15.00 Uhr Dankmesse, anschließend Stehkaffee vor der Kirche

Gruppe 5+6
Erstkommunionfeier V+VI
Samstag, 26.09. 9.00 Uhr und 11.00 Uhr Erstkommunionfeier
Sonntag, 27.09. 18.00 Uhr Dankmesse, anschließend Umtrunk

 

 

Frauen feiern weltweit – auch bei uns!

Wie viele Frauen weltweit, feierten auch wir, Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinde, am 06.03.2020 gemeinsam den Weltgebetstag.

“Steh auf und geh“

Dies war das Motto des diesjährigen Weltgebetstag der Frauen aus Simbabwe. So machten sich Interessierte, das Vorbereitungsteam, der Chor und der Organist mit dieser ökumenischen Bewegung auf den Weg, um im Pfarrheim der St.-Pantaleon-Kirche in Roxel gemeinsam zu singen, zu beten und Informationen über Land und Leute zu erhalten.

Im Anschluss daran konnten sich die Teilnehmenden bei landestypischem Gebäck, Kaffee und Tee austauschen und den Nachmittag ausklingen lassen.

Der Erlös der Kollekte beträgt 303,50 € und wird unter anderen den Envision- Zimbabwe-Women’s Trust sowie ein Kreativzentrum für Kommunikation und Entwicklung unterstützen.

Wer den Gottesdienst noch einmal in Gedanken für sich erleben und beten möchte, findet hier die Broschüre zum Gottesdienst:

weltgebetstag.de/Gottesdienst als pdf download

Gottesdienst in Roxeler Industriehalle

„Wir bewegen uns dorthin, wo die Menschen ihren Alltag verbringen.“

Pfarrei St. Liudger: Dr. Timo Weissenberg und Cornelia Hesse, Foto WN

Im Gemeindeausschuss wurde die Idee geboren, geplant und soll nun in die Tat umgesetzt werden.

Nun freuen wir uns, bei den Inhabern Cornelia und Josef Hesse zu Gast sein zu dürfen.

So feiert die Gemeinde Ihre Sonntagsmesse am 1. September um 11:00 Uhr nicht in der St.-Pantaleon-Kirche sondern in der Industriehalle:

Schäper Sportgerätebau, Nottulner Landweg 107 in Roxel

Für den Gottesdienst werden Sitzbänke zur Verfügung stehen.

Die Kinderkirche St. Pantaleon wird, statt im Pfarrzentrum, in einem Nebenraum der Halle stattfinden.

Anschließend gibt es Imbiss vom Grill und wer möchte kann mit den Kindern ein wenig Fußballspielen und / oder bei Interesse an einer kurzen Führung durch den Betrieb teilnehmen.

15 Jahre Kräuterweihe in St. Pantaleon

Zum Hochfest „Maria Aufnahme in den Himmel“ (15.08.) feierte die St. Pantaleon in Roxel wiederum ihre Kräuterweihe. Diese Tradition besteht in Roxel nunmehr seit 15 Jahren. Die Kräuter symbolisieren mit ihrer Heilkraft die Achtung vor der Schöpfung und zeugen von der Zuwendung Gottes zu uns Menschen.

kfd Frauen hatten 2004 die Idee die Tradition der Kräuterweihe auch nach Roxel in den Gottesdienst zu bringen. Seitdem wurden unzählige Kräutersäckchen genäht, Kräuter in der Natur gesammelt, geschnippelt, in die Säckchen verpackt und als Kräutersträuße gebunden.

In einem feierlichen Gottesdienst wurde der Gottesmutter in besonderer Weise gedacht. Marienlieder wurden angestimmt und von der Orgel begleitet. Vor dem Altar stand die mit bunten Blumen und duftenden Kräutern geschmückte Marienstatue.

Gesanglich wurde der Gottesdienst von der Gregoriank Schola unterstützt, die mit ihren lateinischen Gesängen und dem Magnificat eine besondere Atmosphäre in den Kirchenraum zauberten.

 

 

Fronleichnam in St. Pantaleon

Unseren Glauben zeigen!

Am Donnerstag (20.06.) feierten die beiden Pfarrgemeinden St. Pantaleon Roxel und St. Ludgerus Albachten das Fronleichnamsfest mit einer gemeinsamen Prozession durch Roxel.

Wenn wir mit Jesus auf die Straße gehen, verlassen wir bewußt die Kirchen- und Andachtsräume und tragen so die frohe Botschaft zu den Menschen hinaus in die Öffentlichkeit.

Die Gläubigen, Jung und Alt, ziehen durch die Straßen. Messdiener mit bunten Fahnen, die Gruppen und Vereine beider Gemeinden mit ihren Fahnenabordnungen und Kommunionkinder begleiten die Monstranz, die der Priester sichtbar vor sich herträgt.

Wir Christen glauben, dass Jesus im gebrochenen Brot (Hostie) zugegen ist und tragen diese an diesem Tag sichtbar durch die Straßen. In der Eucharistie gedenken wir des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern und feiern mit jedem Gottesdienst die Auferstehung und Ostern immer wieder neu.

Der Fronleichnams – Gottesdienst wurde unterwegs gefeiert; an jeder der drei liebevoll geschmückten Stationen – Marienbildstock am Pfarrhaus – Friedhof – Kirchplatz Kita St. Pantaleon – wurde Gottes Wort verkündet, gebetet und gesungen. Zurück in der St.-Pantaleon-Kirche wurde feierlich die Eucharistie gefeiert und den Gläubigen der Segen gespendet.

Im Anschluss waren alle eingeladen sich mit Snacks und Getränken zu stärken. Man kam ins Gespräch und knüpfte Bekanntschaften über die Ortsgrenzen hinweg. Eine schöne Zeit der Gemeinschaft ging damit zu Ende.

Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die sich bei Planung, Aufbau und dem Schmücken der Stationen eingebracht haben.

 

 

Gemeinsamer Gottesdienst mit der Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen aus Münster

Am Samstag (4.5.) fand in St. Pantaleon ein ganz besonderer Vorabendgottesdienst statt:

Wie schon vor zwei Jahren in St. Anna hatten wir die Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen aus Münster mit ihrem Pfarrer Miled Abboud zu Gast. Viele arabisch-sprechende Familien und zahlreiche Roxeler Gemeindemitglieder waren der Einladung gefolgt. Die Kirche war gut gefüllt.

Pfarrer Timo Weissenberg und Pfarrer Miled Abboud zelebrierten den Gottesdienst gemeinsam. Die Lesungstexte wurden auf Arabisch bzw. auf Deutsch verlesen und die Texte in beiden Sprachen per Beamer auf die Leinwand geworfen.

Die Fürbitten wurden frei vorgetragen und die Gabenbereitung erfolgte von hinten aus der Kirche.

Besonders beeindruckt hat mich, dass sowohl die arabisch-sprechenden Gemeindemitglieder als auch Pfarrer Abboud während der gesamten Austeilung der Kommunion sangen!

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Pfarrzentrum mit Grillwürstchen und tollem internationalen Salatbuffet kamen beide Gemeinden miteinander ins Gespräch.

Vielen herzlichen Dank an alle helfenden Hände, die diese schöne Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben!

Im Namen des Vorbereitungsteams
Elke Meiners-Giebel

Evangelien in Szene gesetzt

Bibelstellen in der Krippe dargestellt

Seit dem 1. Advent ist die Krippe in der St.-Pantaleon-Kirche schon aufgestellt. „Nanu, doch viel zu früh“, mag man denken?

Erster und zweiter Advent

In diesem Jahr werden die Evangelien der vier Adventssonntage erstmals mit Krippenfiguren nachgestellt und so in Szene gesetzt. Dazu wird der Vers aus dem Lukas Evangelium zitiert.

War es zum ersten Advent der Prophet Jeremia, der einen Sproß aufblühen sieht, so begegnete uns am zweiten Advent Johannes der Täufer als der Rufer in der Wüste.

Dritter und vierter Advent

Am dritten Advent sehen wir dann eine neue Szene; Johannes der Täufer predigt dem Volk am Jordan. Am vierten Advent wird dann der Besuch Marias bei Elisabeth dargestellt werden.

Eine wahrlich anschauliche Art für Kinder und Erwachsene, das WARTEN zu gestalten und das KOMMEN des HERRN zu erwarten.

Vielen Dank an unsere Küsterin und Initiatorin.