kfd St. Liudger – GemEINSam

Am Montag (4.11.) begrüßte Susanne Ilgemann fast 100 Frauen im Hof Hesselmann zum jährlichen Treffen der kfd St. Liudger GemEINSam. Nach einem kleinen Klönschnack mit kühlen Getränken nahmen uns Felicitas Gerwin und Claudia Korsmeier mit auf eine musikalische Zeit- und Weltreise. Gemeinsam wurde freudig mit Klavierbegleitung gesungen. Die Lieder, vom Schlager über Popsongs, Lagerfeuerlieder und neue geistlicher Lieder sorgten bei Jung und Alt für Begeisterung. Bevor alle nach dem Abendsegen den Heimweg antraten trat noch Pfarrer Timo Weissenberg als Überraschungsgast auf und gab einen Einblick in sein musikalisches und komödiantisches Können.

 

Präventionsschulungen in St. Liudger

Am Mittwoch, 13.11. werden wir in St. Anna eine Präventionsschulung für die Erstkommunion-Eltern durchführen, am 26.11. in Roxel und am 21.01. in Albachten, jeweils von 19:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr. Zusätzlich wird es eine Schulung für Sekretariate und Küster am 3.12. von 9-11/11:30 Uhr geben. Zu allen Schulungen können gerne auch andere Personen kommen, auch Gemeindeübergreifend, die eine 3h-Schulung brauchen, v.a. diejenige in Albachten ist bewusst offen gestaltet. Zielgruppe sind über die Katecheten hinaus, Mitarbeitende in den Büchereien, die eine 3h-Schulung brauchen, aber auch Verantwortliche für die Sternsinger und weitere Personen mit sporadischem Kontakt mit Kindern und Jugendlichen.

Für Fragen und Rückmeldungen stehe ich gerne als Ansprechpartner des Seelsorgeteams in allen Fragen rund um das Thema Prävention und ISK zur Verfügung (0251-2760005-15 oder werbick-h@bistum-muenster.de).

Was glaubst du? – Themenabend mit Autor und Dozent für Religionspädagogik Rainer Oberthür

Wenn Kinder Fragen stellen, können wir oft nur staunen. Manche bringen uns aber auch in Verlegenheit. Denn die „großen Fragen“ stellt der Mensch schon als Kind. Sie fragen nach dem Woher und Wohin, nach dem Warum und dem Sinn. Und hinter vielen dieser Fragen steckt auch die Frage nach Gott. Nicht immer gibt es darauf eindeutige Antworten. Aber schon die gestellte Frage hat einen Wert ins sich: Wer fragt, weiß schon etwas!, stellte einmal ein Kind fest. Und doch haben Kinder ein Recht auf unsere Antworten, wenn sie uns fragen. Auf Antworten, die nicht die Frage ruhigstellen, sondern das Weiterfragen ermöglichen! Um Fragen und Antworten geht es an diesem Abend, um die der Kinder und um unsere eigenen. Immer sind alle gefragt: Was glaubst du?

Die gemeinsame Veranstaltung der Pfarrei St. Liudger und der Katholischen Elternschaft Deutschland (KED), Bistum Münster findet am Dienstag, 12. November um 20.00 Uhr im Pfarrzentrum St. Pantaleon, Pantaleonstraße 2a, 48161 Münster statt.

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung unter vanschelve@bistum-muenster.de oder Telefon: 0251 276000512.

Kurzentschlossene sind jedoch gerne willkommen.

„Frühstück einmal anders“

Am Samstag fand in unserer Gemeinde St. Anna das erste offene Frühstück in Haus Benedikt statt. Claudia Emonts-Gast und Team freuten sich über die große Resonanz, dass mehr als 20 Personen aller Altersklassen ihrer Einladung gefolgt sind: Zusammen frühstücken, miteinander ins Gespräch kommen, ein Spielangebot für die Kleinen, und einfach nur die Gemeinschaft genießen.

Weitere Treffen finden jeweils am dritten Samstag im Monat statt. Der nächste Termin ist Samstag, 16. November um 9.00 Uhr.

Verhaltenskodex zum Schutzkonzept

Seit einigen Monaten arbeiten wir in der Pfarrei an einem sog. „Institutionellen Schutzkonzeptes“ (ISK). Dabei geht es darum, wie wir unsere Pfarrei mit allen ihren Orten, Gruppierungen und Einrichtungen zu einem Ort machen können, in dem Kinder, Jugendliche und andere Schutzbedürftige einen guten und sicheren Platz haben und vor Gewalt geschützt sind, insbesondere vor sexueller Gewalt.

Ein zentrales Element ist dabei der sog. „Verhaltenskodex“. Der Verhaltenskodex beschreibt die verbindlichen Regeln des Miteinanders in unserer Pfarrei. Da sie das gemeindliche Leben von der Kinderkirche bis zur Seniorenstube und von der Kleiderkammer bis zur Firmkatechese umfassen, sind die Regelungen im Verhaltenskodex relativ allgemein. Wir müssen und wollen damit aber nach innen und außen demonstrieren, dass in unseren Reihen kein Platz für Menschen ist, die das Wohl von Schutzbedürftigen missachten.

Da der Verhaltenskodex am Ende alle betrifft, weil er für alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen verbindlich sein wird, wollen wir ihn vor der Fertigstellung auch möglichst breit vorstellen. Allen Gruppen & Gremien wird er in den kommenden Wochen zugesandt. Sprechen Sie daher gerne in Ihren Bezügen über den Verhaltenskodex und geben uns eine Rückmeldung: Wo ist etwas unverständlich? Wo fehlen wichtige Punkte? Wo ist etwas gut gelungen? Sie finden den Entwurf auch hier. Für Fragen und Rückmeldungen steht Pastoralreferent Hendrik Werbick (0251-2760005-15 oder per Mail) zur Verfügung, der Ansprechpartner des Seelsorgeteams in allen Fragen rund um das Thema Prävention und ISK ist.

 

Frauenwanderexerzitien im Rothaargebirge

Beten, Danken und Wandern. Vier Tage lang waren 14 Frauen aus der Pfarrei St. Liudger vom 3. bis 6. Oktober im Rothaargebirge unterwegs. Sie wanderten bis zu 60 Kilometer durch die Natur und beschäftigten sich währenddessen mit ihrem Glauben. Im Mittelpunkt standen der Austausch und die Auseinandersetzung mit vier Psalmen aus der Bibel.  „In Gesprächen und bei Gebetszeiten mit Musik entstand eine offene und gute Atmosphäre, in der die Frauen auch die Gelegenheit wahrnahmen, miteinander zu beten und auch dem Dank breiten Raum zu lassen“. Für einen Austausch untereinander und singen von Liedern war genügend Zeit, auch um diese Auszeit aus dem hektischen Alltag zu genießen. „Wie von selbst“ sei das Lied  „Du führst mich hinaus ins Weite“ zu einem Leitmotiv der Tage geworden. Die Frauen waren in einem Hotel untergebracht, von dem aus sie jeden Tag zu einem Ausgangspunkt gebracht wurden, Wanderungen unternahmen und am Nachmittag oder Abend zurückkehrten. Da keine Möglichkeit bestand, einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern, soll dieser in der Pfarrei nachgeholt werden (genauer Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben). Die gemeinsame Messe mit den Teilnehmerinnen der Frauen-Wanderexerzitien soll mit der Gemeinde gefeiert werden und wird von den „Wander-Frauen“ mitgestaltet. Die beiden Organisatorinnen (Magdalena Trifunovic u. Sylvia van Schelve) betonen, eine Fortsetzung des Angebotes für Frauen-Wanderexerzitien im Jahr 2020 sei aufgrund der Nachfragen bereits angedacht.

Männerwanderexerzitien auf Langeoog

Vom 26. – 29. September haben die 18. Männerwanderexerzitien, diese Mal auf der Nordseeinsel Langeoog, stattgefunden. Begleitet vom Leitungsteam, zu dem seit vielen Jahren Horst Stuhldreier, Wolfgang Durynek, Werner Holthoff, Reinhold Leydecker und, in diesem Jahr zum ersten Mal, auch  Pfr. Cyrus van Vught gehören, haben sich die 30 Teilnehmer mit „Tiefgang und Begeisterung“ ;) mit dem Thema „Berufung am See“ beschäftigt. Untergebracht waren die „Seefahrer auf Zeit“ im evangelischen Bildungshaus „Bethanien“. Tagsüber gab es ein interessantes Programm mit kreativer Bibelarbeit, Zeiten des gemeinsamen Gebetes, aber auch der Stille, Austausch in Kleingruppen, 2 Hl. Messen in den Dünen, bzw. im Wald, und am Sonntag die Teilnahme an der Hl. Messe in der kath. Inselgemeinde St. Nikolaus, mit der Gemeindeleiterin und als Zelebrant den Generalvikar von Osnabrück, der in diesem Jahr einer der Inselpfarrer ist. Eine wunderbare Zeit auf der Insel!

Pfarreiwallfahrt nach Billerbeck

Billerbeck war auch in diesem Jahr Ziel einer Wallfahrt für die ganze Pfarrei, weil hier ihr Namenspatron Liudger am 26.3.809 gestorben war. Vierzig Pfarreimitglieder aus allen vier Gemeinden und aus allen Generationen waren zu Fuß und mit dem Fahrrad von Roxel aus unterwegs, gemäß dem Motto des Pastoralplans, „Gemeinde geht weiter“. In Billerbeck trafen sich alle bei einem Kuchenbuffet unter freiem Himmel wieder. Im Ludgerusdom feierten sie mit Pfr. Timo Weissenberg eine Pilgermesse. Zurück in Roxel, klang der Tag mit Grillwürstchen und Salaten aus. Das Vorbereitungsteam hatte die Wallfahrt unter einen Vers aus Psalm 91 gestellt, der unterwegs bei verschiedenen Stationen bedacht wurde: „Der Herr hat seinen Engeln befohlen über dir, dich auf den Händen zu tragen, dass dein Fuß nicht an einen Stein stoße.“

 

herrlich.weiblich.Pilgern – Schritte zum Frieden

Friedenspilgern in Tecklenburg – Zu Fuß, mit dem Rad, Bus oder Auto auf dem Weg zum Frieden!

Aus der St. Liudger Gemeinde und St. Gottfried machten sich 50 Frauen der kfd  am 21. September 2019, Weltfriedenstag der UNO, auf nach Tecklenburg zum herrlich. weiblich. Pilgern.
„Schritte zum Frieden“ hieß das Pilgermotto, welches das Katholikentagsmotto 2018 „Suche Frieden“ aufgriff. Zum Frauenpilgertag in der Freilichtbühne Tecklenburg trafen sich etwa 1300 Frauen.
Es war ein inspirierender Tag mit vielen Eindrücken. Der Projektchor unter der Leitung von Mechthild Schlichtmann gestaltet und begleitet den Pilgertag musikalisch. Der Tag klang mit einem Gottesdienst aus, der Ermutigung und Kraft für die alltäglichen Schritte des Friedens gibt.

 

Gemeinsame Aktion aller kfd’s

Wie schon im letzten Jahr soll es auch in diesem Jahr eine gemeinsame Aktion aller kfd’s der Pfarrei St. Liudger geben. Die Leitungsteams der kfd’s haben sich entschlossen, diese ab jetzt jährlich stattfindende Aktion unter den Namen kfd St. Liudger GemEINSam zu stellen.

In diesem Jahr findet am 4. November ein gemeinsames Singen im Hof Hesselmann statt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Es soll etwas Zeit zum Klönen und zur Begegnung sein. Zusätzlich zum gemeinsamen Singen wird es einen Überraschungsgast geben, der zur Unterhaltung beiträgt.

Eine Eintrittskarte kann ab Montag, 16. September für den Preis von 7 € zu erworben werden. Da der Hof Hesselmann nur einen begrenzten Platz bietet, verfügt jede kfd nur über ein gewisses Kontitingent an Karten. Für die Gemeinde St. Anna sind die Karten in der Buchhandlung „Lesezeit“ erhältlich, während der Verkauf für die Gemeinde St. Stephanus im Pfarrbüro erfolgt. Kfd-Mitglieder der Gemeinde St. Ludgerus melden sich bitte unter kfd30plus.Albachten@t-online.de oder bei Birgit van der Kolk (Telefon: 02536 208). Für St. Pantaleon übernimmt Edeltraud Recker (Telefon: 02534 2621) den Verkauf der Karten.

Die Leitungsteams der kfd’s freuen sich schon jetzt mit allen auf einen erlebnisreichen und stimmungsvollen Abend.