Firmvorbereitung 2018/19 startet

Am Montag, 8. Oktober, lädt die Pfarrei St. Liudger alle Jugendlichen aus Roxel, Albachten, Mecklenbeck und der Aaseestadt zum Beginn der Firmvorbereitung 2018/19 ein. Der Info-Abend startet um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Anna in Mecklenbeck, dann werden die verschiedenen Wege der Vorbereitung vorgestellt und alle offenen Fragen rund um die Firmung geklärt.

Wer an dem Abend nicht kommen kann oder im Vorfeld bereits Fragen hat, kann sich gerne an Pastoralreferent Hendrik Werbick (werbick-h@bistum-muenster.de) wenden.

Vorbereitung auf die Firmung 2018. Jetzt anmelden!

Die Firmung gehört zu den Initiationssakramenten, ist also ebenso wie Taufe und Eucharistie (Erstkommunion) ein Sakrament der Eingliederung in die katholische Gemeinschaft. Die Firmung gilt als “Sakrament der Mündigkeit”. Am Übergang zum Erwachsenenalter spendet der Bischof oder ein von ihm eigens beauftragter Priester das Sakrament.

Voraussetzung der Firmung

Erste Voraussetzung der Firmung ist die Taufe. Da das Firmsakrament aber nicht umsonst als Sakrament der Mündigkeit bezeichnet wird, müssen die Firmwilligen selbst darum bitten. Als Zeichen ihrer Bereitschaft zur Firmung wird erwartet, dass sie eine Zeit der Vorbereitung durchlaufen, während der sie sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen.

Terminvorschau
  • 15.10.2017 um 17.00 Uhr Infoveranstaltung im Pfarrzentrum St. Ludgerus in Albachten
  • 05.11.2017 um 17.00 Uhr Start-Up in St. Stephanus in der Aaseestadt

Details zur Anmeldung und den einzelnen Modellen erfahrt Ihr hier!

  Infobrief zur Firmung 2018

Für weitere Fragen rund um die Firmvorbereitung steht Kaplan Franzikus von Boeselager zur Verfügung.

Firmvorbereitung 2016/17 beginnt

unbenanntNach dem Info-Abend am 28. September beginnt mit dem start-up am 1. November 2016 die Firmvorbereitung in unserer Pfarrei. Bis dahin haben alle Jugendlichen, die im kommenden Jahr gefirmt werden wollen, Zeit, sich über die verschiedenen Wege der Firmvorbereitung Gedanken zu machen: Vom längeren gemeinsamen Weg im Stephanus-Modell an Blocktagen und zwei Wochenenden über das Gehen eines Abschnitts des Jakobsweges im Wander-Modell bis hin zu einer Vorbereitung, die sich im Köln-Modell auf die Auseinandersetzung mit zentralen Fragen unseres Glaubens an einem langen Wochenende konzentriert. Alle Modelle werden in einem Flyer vorgestellt, den es hier auch zum Download gibt:

Alle Jugendlichen, die gefirmt werden wollen, können sich online schon einmal für die Firmvorbereitung anmelden. Wichtig: Bei der Wahl der Modelle können nur Wünsche angegeben werden, die endgültige Entscheidung für die Teilnahme an einem Modell fällt erst beim Treffen am 01.11. um 19.00 Uhr in der St.-Stephanus-Kirche.

Für weitere Fragen rund um die Firmvorbereitung steht Pastoralreferent Hendrik Werbick zur Verfügung.

63 Jugendliche wurden in Albachten und Mecklenbeck gefirmt

Das vergangene Wochenende stand nicht ausschließlich im Zeichen der beginnenden Fußball-Europameisterschaft. Am Samstag (11. Juni) empfingen nämlich insgesamt 63 Jugendliche aus unserer Pfarrei St. Liudger das Sakrament der Firmung.
Weihbischof Dr. Stefan Zekorn spendete das Sakrament am Samstag zunächst 37 Firmlingen in einer festlichen Messe am Nachmittag in der Albachtener St.-Ludgerus-Kirche. Am Abend empfingen 26 weitere Jugendliche die Firmung durch den Weihbischof, diesmal dann aber in der Mecklenbecker St.-Anna-Kirche.

Im Namen der ganzen Pfarrei St. Liudger gratulieren wir herzlich!

Firmlinge nach der Messe in St. Ludgerus Firmlinge nach der Messe in St. Anna

Unterschiedliche Wege zur Firmung in St. Liudger

Jugendliche aus unserer ganzen Pfarrei St. Liudger kamen nach den Herbstferien im vergangenen Jahr an einem Abend im Roxeler Pfarrzentrum zusammen, um sich über die verschiedenen Modelle der Vorbereitung auf die Firmung zu informieren. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst wurde im Advent die Firmvorbereitung dann offiziell begonnen. Die Jugendlichen hatten die freie Auswahl zwischen verschiedenen Wegen und Modellen. So konnte sich jeder und jede ganz individuell dem persönlichen Glauben und letztlich dem Sakrament der Firmung nähern.

  • Einige Jugendliche sind Anfang des Jahres für fünf Tage nach Cuxhaven gefahren (Fahrt-Modell).
  • Andere haben seit Dezember im Jugendchor Roxel gesungen und hatten zusätzliche Katechesen (Chormodell).
  • Wieder andere haben sich dem Glauben in einer Reihe von Treffen und Exkursionen in der Beschäftigung mit Kunst und kirchlicher Architektur genähert (Kunst-Modell).
  • Beim Wander-Modell waren die Jugendlichen vier Tage auf dem westfälischen Jakobsweg von Osnabrück nach Münster unterwegs.
  • Beim WJT-Modell geschieht der Hauptteil der inhaltlichen Arbeit erst nach der Firmung: bei der Fahrt zum Weltjugendtag in diesem Sommer in Krakau.
  • Im Wochenend- und Stephanus-Modell haben die Jugendlichen in einer Mischung von Treffen am Wochenende und gemeinsamen Fahrten gearbeitet.

Regelmäßige gemeinsame Gottesdienste bildeten die Klammer um alle Modelle.

In der St.-Stephanus-Kirche in der Aaseestadt findet am 26. Juni die dritte und letzte Firmung in diesem Jahr in unserer Pfarrei statt. Dort werden insgesamt 15 Jugendliche gefirmt.