St.-Stephanus-Kirche

Die Gemeinde in der Aaseestadt

Logo_StephanusDie Gemeinde St. Stephanus ist in der Aaseestadt beheimatet. Dieser Stadtviertel liegt, anders als Roxel, Albachten und auch Mecklenbeck, im Kernbereich der Stadt Münster. Die Aaseestadt befindet sich östlich des Aasees und grenzt im Norden an den Kolde-Ring. Die Nähe zum Aasee und die vergleichsweise hohe Anzahl an Grünflächen und Parkanlagen macht die Aaseestadt zu einem beliebten Wohngebiet. So wohnen um die 5.500 Menschen in dem fast 1,5 km² großen Stadtviertel.
Im Gegensatz zu Roxel oder Albachten ist die Aaseestadt kein über Jahrhunderte gewachsener Stadtteil, sondern entstand in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Aufgrund des großen Bedarfs an Wohnraum in Münster wurden in den 60er Jahren neue Siedlungsflächen erschlossen und ganze Stadtviertel gebaut, wie Coerde oder eben die Aaseestadt.
Die Bebauung war so angelegt, dass alle Häuser mindestens einen Vorgarten haben, wenn sie nicht sogar von einer großzügigen Rasenfläche umgeben sind.

Die Aaseestadt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Zahlreiche prägende Neubauten und vor allem die Generationswechsel unter den Hauseigentümern und Bewohnern des Stadtteils haben auch die Gemeinde St. Stephanus geprägt. Fester Mittelpunkt der Gemeinde war und ist aber nach wie vor das Gemeindezentrum rund um die St.-Stephanus-Kirche inmitten des sich verändernden Stadtteils.

Spezielle Angebote in St. Stephanus

Bibelgesprächskreis

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott. (Joh. 1,1-2)

BibelkreisDa Gott in seinem Wort unter uns gegenwärtig und lebendig ist, möchten wir ihm durch das Lesen der Heiligen Schrift näherkommen.

Ein Bibelgespräch sieht bei uns in der Regel so aus: Nach einigen einleitenden Worten lesen wir einen Abschnitt aus der Bibel, denken darüber nach und tauschen unsere Gedanken anschließend aus. Wir beenden dieses Treffen mit einigen besinnlichen Gedanken und einem Gebet.

Wenn Sie sich für die Bibel interessieren, wissen möchten, wie andere Gemeindemitglieder Bibelstellen zu verstehen und auszulegen versuchen; wenn Sie Anregungen zum eigenen Bibelverständnis suchen, so sind Sie herzlich eingeladen, unseren kleinen Kreis zu erweitern.

Wir treffen uns alle drei Wochen donnerstags von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der Alten Bücherei. Die aktuellen Termine für die nächsten Treffen erfahren Sie durch die aktuellen Pfarrbriefe oder im Pfarrbüro.

Ansprechpartnerin: Barbara Ikemann (Tel. 0251 395548344)

Doppelkopfrunde

Doppelkopf in St. StepahnusSpielen ist ein Urbedürfnis des Menschen. Unsere Spielgruppe hat darüber hinaus den Sinn, für persönliche Unterhaltung und Gemeinschaft zu sorgen. Zudem wird das eingespielte Geld für caritative Zwecke eingesetzen. Das Geld sammelt Bruder Ephraim im Kapuzinerkloster in Münster ein und gibt es weiter. Das Startgeld beträgt 1 Euro pro Person, die Spielpunkte werden mit 5 Cent/Pkt ausgeglichen.

Wir treffen uns zu mehreren Spielgruppen in der Alten Bücherei in St. Stephanus. Mittlerweile ist die Gruppe gut 20 Personen angewachsen, von denen nicht immer alle kommen. Es sind Frauen und Männer aus St. Stephanus, Jacobus und St. Anna. Wir sind eine tolerante, oft fröhliche Runde, die die Spielregeln kennt und meistens auch einhält. Darauf achten einige erfahrene Profi-Spieler.

Wir freuen uns besonders darüber, den schönen Raum, die „Alte Bücherei“, benutzen zu dürfen. Er ist hell und freundlich und für die Älteren barrierefrei erreichbar.
Natürlich möchten wir weitere Interessenten einladen mitzuspielen.

Wir treffen uns meist montags nachmittags. Der genaue Ort und Spielzeit werden im wöchentlichen Pfarrbrief bekanntgegeben. Falls sie Fragen haben oder uns einmal kennenlernen möchten, rufen sie einfach im Pfarrbüro an.

Heilfasten

Zweimal im Jahr bietet Pastor Thomas Laufmöller in Zusammenarbeit mit Fr. Kleekamp eine Woche Heilfasten an. Die Gruppe trifft sich in diesen Wochen täglich, auf dass keiner allein fasten muss. Bei den Treffen werden eutonische Übungen, geistliche Impulse und klassische Musik angeboten.

Die Termine in der Fasten- und Adventszeit werden im Wochenbrief bekannt gegeben.

Kleinkinder-Krabbel-Gottesdienst

An einem Sonntag im Monat (außer in den Schulferien) findet in St. Stephanus um 10.30 Uhr ein Gottesdienst für unsere Kleinsten (2-6 Jahre) statt. Eltern und Kinder gehen nach dem Eingangsgebet des Gottesdienstes gemeinsam in die Krypta. Dort setzen sie sich auf spielerische und musikalische Art und Weise mit einem Thema auseinander. Zum Abendmahl stoßen wir wieder zur Gemeinde und feiern gemeinsam bis zum Ende.

Anschließend freuen wir uns immer, wenn wir bei Kaffee und Keksen zusammen sein können.

Die aktuellen Termine finden Sie im folgendem PDF:

  Krabbelgottesdienste St. Stephanus

Lesekreis für spirituelle Literatur

Lesen Sie mit uns oder lassen Sie sich vorlesen aus der Schatzkiste der spirituellen Weltliteratur. Und nehmen Sie sich Ihr „Goldstück“ für Ihren Alltag mit nach Hause.
Wir lesen gemeinsam und tauschen uns aus, d.h. Sie können, müssen aber nicht das Buch vorher gelesen haben.

Wir treffen uns jeden letzten Montag im Monat, von 19.30 – 21.00 Uhr im Canisiushaus. Die Organisation liegt bei Bruder Marcus und die Leitung bei Doerthe Achtergarde.

Literaturkreis

„Die Kultur der Menschheit besitzt nichts Ehrwürdigeres als das Buch, nichts Wunderbareres und nichs, das wichtigier wäre.“
(G. Hauptmann)

Das katholische Bildungsform Münster bietet in der Pfarrei St. Stephanus zwei Literaturseminare an. Sie finden vierzehntägig jeweils donnertags von 15.00-16.30 Uhr und von 16.45-18.15 Uhr statt. In Absprache mit den TeilnehmerInnen werden sowohl Neuerscheinungen als auch klassische Werke der Literatur ausgewählt.
Ausgangspunkt einer Buchbesprechung ist die Auseinandersetzung mit der Intention des Autors bzw. der Autorin, mit der jeweiligen geschichtlichen und gesellschaftskritischen Einbindung, mit der Sprache und dem Aufbau des Werkes.

Der persönlichen Aneignung und geistigen Herausforderung dient sodann der kritische Austausch der eigenen Leseerfahrungen in der Gruppe. Die gewonnene Einsicht in menschliche Schicksale und geschichtliche Ereignisse führt oft zu lebhaften und bereichernden Gesprächen. Ergänzt werden die Seminare durch gelegentliche Reisen zu Dichterorten sowie durch Theaterbesuche.

Die Leitung der Kurse hat Frau Elisabeth Bethge, Germanistin.

Meditation im Canisiushaus

MeditationWas treibt einige Menschen an, die Gastfreundschaft der Canisianer anzunehmen, sich jede Woche auf dem zum Meditationsraum des Canisiushauses ausgebauten Dachboden zu treffen? Dort unter den großen Westfenstern schweigend miteinander zu sitzen? Nach etwa 10-15 minütigen Lockerungsübungen 2x 25 Minuten schweigend um eine Kerze herum zu sitzen, in Stille nach innen zu lauschen?

Die Menschen üben das Herzensgebet – eine urchristliche, wortlose Form des Betens, wie sie die christliche Mystik durch die Jahrhunderte kennt. Ein Weg, der in die Berührung mit dem göttlichen Urgrund führt. Was wir dazu brauchen? Nichts anderes als unsere Sehnsucht nach der Gegenwart Gottes. Unsere Sehnsucht ist genug.

Die Gruppe ist offen. Jede und jeder ist eingeladen die Stille zu wagen. Vielleicht ist es ihr Weg.
Herzliche Einladung: jeden Freitag von 17.30-19.00 Uhr!

Ansprechpartnerin: Doerthe Achtergarde (Tel. 0251 532799)

Wege durch die Trauer

Ein Verlust geht nicht spurlos an uns vorüber. Jeder geht anders damit um. Mancher fühlt sich unverstanden, kalt oder einsam.

Wir wollen mit Betroffenen im diskreten Rahmen das schwerste Stück zusammengehen.

Dazu werden eine Reihe von Treffen im Canisiushaus angeboten, die von Pastor Thomas Laufmöller und Janine Bensmann gestaltet werden. Beide haben eine entsprechende Ausbildung und bringen langjährige Erfahrung im Umgang mit Trauernden mit.

Termine: ab November

Dabei schöpfen sie aus den Quellen des Glaubens:

Man sagt mir:
Ich solle es nicht so schwer nehmen.
Das Leben geht weiter.
Jeder müsse lernen, Verluste zu überwinden.
Jede Prüfung des Lebens brächte mich weiter.
Die Zeit lässt jeden Schmerz vergehen
.

Aber:
Hier und jetzt bin ich allein.
Mein Gott, lass mich mit meinen Fragen, Zweifeln und Ängsten nicht allein.
Streck Deine Hand aus und fang mich auf.

Yoga

Ein Weg zu Harmonie von Körper, Atem und Geist.

Im Yoga, einer jahrtausendealten Philosophie, werden Atem- und Körperübungen auf achtsame Weise miteinander verbunden, um zu mehr Ruhe und Entspannung zu gelangen. Durch meditative Elemente werden Konzentration und Klarheit geschult. In den Kursen werden einzelne Bewegungsabläufe in Verbindung mit dem Atem eingeübt. Jede/r Teilnehmer/in übt entsprechend seiner eigenen individuellen Befindlichkeit. Yoga wirkt sich wohltuend auf den Gesamtzustand jedes Übenden aus, unterstützt die eigene Gesundheit und fördert bis ins hohe Alter ein positives Allgemeinbefinden.

Dorothee Kiel hat eine 4-jährige Yoga-Ausbildung absolviert, die vom Berufsverband Bund Deutscher Yogalehrer (BDY/EYU) anerkannt ist. Die Kurse finden unter ihrer Anleitung statt. Die Teilnehmer/innen benötigen eine Yoga- bzw. Gymnastikmatte, bequeme Kleidung und warme Strümpfe.

Z.Zt. sind folgende Kurse im Angebot:
Kurs I: Dienstags 9.15 -10.15 Uhr (60 Min.)
Kurs II: Dienstags 10.30 -11.45 Uhr (75 Min.)
Beide Kurse sind auch gut für Senioren geeignet. Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anmeldungen.

Die Kirche St. Stephanus

Die Kirche St. Stephanus wurde im Jahr 1965 fertiggestellt und kann bis zu 500 Personen fassen.

Der Innenraum der Kirche nimmt den Gedanken des sammelnden Fünfecks, der dem Gemeindezentrum zugrunde liegt, erneut auf. Wo er sich mit der Parabelform des Altarraumes trifft, steht der Altar mit dem Kreuz darüber.

Der Gemeinderaum wirkt wie ein von hohen, schützenden Mauern umfangener Platz. Keine Säulen oder Pfeiler verstellen den Blick.
Durch den leicht nach vorn abfallenden, mit dunkelgrünem Anröchter Dolomit belegten Fußboden und das in drei Gruppen angeordnete Gestühl erfährt das Kirchenschiff eine zusätzliche Ausrichtung auf den Altarraum.

Der niedrigere, angrenzende Raum der Marienkapelle dient als Bereich des stillen Gebetes und als Werktagskirche, ohne dass die Verbindung zur Hauptkirche verloren ginge.

Der Altar ist in Blockform mit leicht abgerundeten Ecken gestaltet und ruht auf einer rechteckigen Säule aus dunklem, fast schwarzem Marmor. In der Mitte der Mensa sind unter einer eingelegten Platte Reliquien des heiligen Stephanus und des heiligen Viktor von Xanten geborgen. Fünf eingemeißelte Kreuze weisen auf die Wundmale des Gekreuzigten hin.

Die Priestersitze (Sedilien) nehmen die Form des Altares in kleiner Ausführung auf. Das Lesepult (Ambo) in leicht rückwärts geneigter Form steht in sinnvoller Beziehung zum Altar, ist jedoch näher zum Gemeinderaum gerückt, um die Bedeutung der Schriftlesung und des Wortes im Gottesdienst der Gemeinde zu betonen.

Das Sakramentshaus bildet den „Baum des Lebens“ nach: auf einem pfeilerartigen Sockel verzweigen sich vier Arme zu einer Öffnung, um sich dann in einer turmartigen Krone wieder zu vereinen. Die Öffnung nimmt den Tabernakel aus feuervergoldetem Stahl auf, der von vier Bronzetauben mit ausgebreiteten Flügeln getragen wird. Die Zweige des Baumes umschließen das Brot des Lebens, das von „eucharistischen Tauben“, wie es im Mittelalter hieß, getragen wird. Die Baumkrone selbst strebt in vielen Ansätzen weiter nach oben – Hinweis auf das ewige Leben, das kein Ende kennt.

Tritt man durch den Haupteingang in die Kirche hinein, so erblickt man das Taufbecken und die Osterkerze.

Ansprechpartner

Thomas Laufmöller
Pastor

Tel. 0251 72599 | E-Mail

Pfarrbüro Aaseestadt

Stephanuskirchplatz 4
48151 Münster

Tel. 0251 73523
Fax 0251 72090

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten

Termine in St. Stephanus

Letzte Beiträge

Ökumenisches Gemeindefest in der Aaseestadt

Am vergangenen Sonntag (2. Juli) feierten die evangelische Thomas- und die katholische Stephanus-Gemeinde in der Aaseestadt ihr ökumenisches Gemeindefest. Es begann mit einem gemeinsamen Wortgottesdienst in der St.-Stephanus-Kirche. Während der Messe wurde auch eine Person getauft. Die Taufe wird…

Fronleichnamsprozession durch die Aaseestadt

Zu Fronleichnam trafen sich die Gemeinden aus Mecklenbeck und der Aasseestadt in der St.-Stephanus-Kirche. Nach dem Gottesdienst, der auch durch 4 Bläser mitgestaltet wurde, ging es auf kurzem Weg zum Canisiushaus. Dort geb es nach kurzer Andacht den feierlichen sakramentalen Segen. Im Anschluss…

Faten Mukarker - Leben mit der Mauer

Faten Mukarker lebt in Bethlehem, Palästina im Schatten der Mauer. Sie sprach am 13. Dezember in der Alten Bücherei vor 40 Interessierten über den historischen und gegenwärtigen Konflikt und die daraus folgenden besonderen Bedingungen des alltäglichen Lebens. Getrieben von der Hoffnung bereiste…