AKTUELLES:

1.) Die Öffnungszeiten der Bücherei St.Pantaleon in Roxel  während der Herbstferien  haben sich geändert:

mittwochs von 9:30 – 11:00 Uhr (außer Allerheiligen) und
freitags von 15:00 – 17:00 Uhr besteht die Möglichkeit der Ausleihe von Medien. Ab dem 06. November 2017 gelten wieder die üblichen Zeiten.

2.) Aktion „Nimm mich mit“

Die KÖB St. Pantaleon informiert über ihre aktuelle Aktion „Nimm mich mit“ – wenn ein Buch auf Reisen geht …

In den nächsten Tagen und Wochen kann es vorkommen, dass den Roxeler Bürgerinnen und Bürgern hellgrüne Zettel in Klarsichthüllen an öffentlichen Orten entgegen leuchten. Bei näherem Hinsehen wird deutlich, dass es sich um Taschenbücher handelt, die den Finder auffordern: Nimm mich mit und lies mich.

Das darf man wörtlich nehmen, handelt es sich hierbei doch um Bücher, die absichtlich „frei gelassen“ wurden, um neue Leser zu finden. Daher ist auch beabsichtigt, dass die Finder das Buch nach dem Lesen auf die gleiche Weise weiter auf die Reise schicken – gerne über die Ortsgrenzen von Roxel hinaus …

Das Team der Bücherei St. Pantaleon freut sich darauf, durch diese Aktion neugierig gewordene Leserinnen und Leser zu den Öffnungszeiten in der Bücherei zu begrüßen. Diese werden in der Tageszeitung und auch auf der Homepage www.kirche-mswest.de/koeb-st-pantaleon/ veröffentlicht.

Die Bücherei geht online!

Alle Nutzerinnen und Nutzer der Bücherei mit einem gültigen Ausweis haben die Möglichkeit, im Onlinekatalog „Webopac“ nach verfügbaren Medien zu suchen und diese, falls ausgeliehen, zu reservieren.

Mit „Libelle-e“ ist Online–Ausleihe möglich. Für eine Gebühr von 15,00 € im Jahr erhalten Leserinnen und Leser einen speziellen Ausweis sowie ein Passwort. Über diesen Weg lassen sich e-books, e-audio Hörbücher und e-paper und e-magazine herunterladen zur Nutzung auf  PC, Tablet oder e-book-Reader (funktioniert nicht mit Kindle).

Seit mehr als 25 Jahren gibt es in Roxel die katholische öffentliche Bücherei. Von Montag bis Freitag sorgen 22 ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen aus beiden Kirchengemeinden Roxels dafür, dass die Bücherei geöffnet ist.

Den Leserinnen und Lesern stehen ca. 4.500 Medien zur Verfügung. In der Hauptsache sind das natürlich Bücher. Es können auch Hörbücher, Spiele, Zeitschriften und CDs ausgeliehen werden. Alle Nutzerinnen und Nutzer erhalten einen Ausweis für einen Kostenbeitrag von zwei Euro. Die Ausleihe der Medien ist kostenlos.

Für das Lesen begeistern

20160422_113103

Ein Schwerpunkt der Büchereiarbeit besteht darin, Kinder für Bücher zu begeistern und sie zum Lesen anzuregen. Deshalb gibt es in diesem Bereich ganz besondere Angebote:

Kinder im Vorschulalter können den sogenannten „Büchereiführerschein“ bekommen. Mit diesem Angebot sollen die Kinder einen ersten eigenständigen Zugang zur Bücherei bekommen, Spaß am Vorlesen haben, Lust aufs Lesen entwickeln und die Bücherei als spannenden Aufenthaltsort entdecken.

In Zusammenarbeit mit der Grundschule wurde das Projekt „Lesepaten“ gestartet, in dem motivierte Roxelerinnen und Roxeler, Kinder beim Lesenlernen unterstützen. Außerdem werden Büchereiführungen für Schulklassen oder Vorlesen während der Lesewoche durchgeführt. Bücherkisten werden zu verschiedenen Unterrichtsthemen auf Anfrage bereitgestellt.

Außerdem werden Büchereiführungen für Schulklassen oder Vorlesen während der Lesewoche durchgeführt. Bücherkisten werden zu verschiedenen Unterrichtsthemen auf Anfrage bereitgestellt.

Buch des Monats

Die Leserinnen und Leser finden durch die Empfehlungen „Buch des Monats“ anregende Lektürehinweise.

Buch des Monats September 2017

Er & Sie – Eine Liebe in Paris

Marc Levy

Mia ist eine erfolgreiche Schauspielerin, genau wie ihr Mann. Doch ihre Ehe ist nicht mehr intakt und sie hat die Nase gestrichen voll. Kurzerhand entflieht sie ihrem chaotischen Leben und fliegt zu ihrer Freundin Daisy nach Paris.

Paul ist ein eher unbekannter Schriftsteller und glaubt seine asiatische Übersetzerin zu lieben.

Seine Freunde Arthur und Lauren helfen ihm auf die Sprünge, arangieren mehr oder weniger sein Leben.

Unter mysterösen Umständen treffen sich Paul und Mia in einem kleinen Restaurant. Sie halten Kontakt und unternehmen sehr viel zusammen. Zwei Welten, die eigentlich so verschieden sind.

Die Beziehung zwischen Mia und Paul ist daher  schwer zu beschreiben, da beide sich eigentlich garnicht auf eine (neue) Liebesbeziehung einlassen möchten, und bis zum Ende ist auch garnicht klar, wo die Reise wirklich hingeht.

Mich haben die hervorragenden und vielen Dialoge dieses Buch sehr gerne lesen lassen. Wer aber einen typischen Liebesroman erwartet, könnte etwas enttäuscht werden.

Doch für wen sich Mia und  Paul entscheiden, müsst ihr selber lesen.

Buch des Monats Juli 2017

Weit über das Land

Peter Stamm

„Thomas stand auf und ging auf dem schmalen Kiesweg am Haus entlang. An der Ecke angelangt, zögerte er einen Augenblick, dann bog er mit einem erstaunten Lächeln, das er mehr wahrnahm als empfand, zum Gartentor ab. Er hob das Tor beim Öffnen etwas an, damit es nicht quietschte, wie er es schon als Jugendlicher getan hatte, wenn er spät von einem Fest heimgekommen war und die Eltern nicht hatte wecken wollen.“

So beschreibt Peter Stamm den Aufbruch des Mannes, der eines Abends, am Tag der Rückkehr mit seiner Familie vom Urlaub am Meer in Spanien, sein gewohntes Leben verlässt.

Wir Leser und Leserinnen folgen ihm auf seinem Weg und seiner Familie, seiner Frau und seinen Kindern, bei ihren Reaktionen auf sein Verschwinden. Dabei mischt sich Reales mit Gedachtem, Handlungen der Hauptpersonen mit Vorstellungen dieser Personen vom Handeln des jeweils anderen. Facettenreich und aus wechselnden Perspektiven erschließt sich so das Leben und die Beziehung von Astrid und Thomas und ihren Kindern Ella und Konrad für den Leser.

Der Roman lässt den Leser über 200 Seiten mit Spannung das Ende erwarten: Wird Thomas zurückkehren? Vielleicht stellt sich aber auch so mancher die Frage, ob er denn wirklich gegangen ist.

Buch des Monats Juni 2017

Die Tochter des Geschichtenerzählers
Meine Heimkehr nach Afghanistan

Saira Shah

Saira Shah wuchs als Tochter eines afghanischen Gelehrten in England auf. Das Land kannte sie lange Zeit nur vom Hörensagen, denn das einzige, was ihr Vater für sie in die Fremde rettete, waren 1001 faszinierende Geschichten und Legenden aus seiner Heimat.

In ihrem Buch beschreibt Saira Shah, wie aus einer einst von Stolz, Gastfreundschaft und religiöser Toleranz geprägten Kultur in nur zwei Jahrzehnten ein von Gewalt und Fundamentalismus zerrissene Nation werden konnte.

Aber Saira Shah erzählt auch von der unglaublichen Faszination ihres Landes, von Tälern und Dörfern in abgeschiedenen Regionen, die ihre archaische Schönheit bewahrt haben und in denen sie das Afghanistan ihres Vaters wiederfindet.

Das Buch ist auch heute sehr aktuell.

Buch des Monats Mai 2017

KOLONIEN DER LIEBE

Elke Heidenreich

… Dieser Frühling ist ein Frühling der aufgerissenen Fenster und Türen, schrieb er, aus denen vieles rausfliegt, das lange angestaubt war. Vielleicht fliegt dabei auch einiges mit, was man noch hätte gebrauchen können, aber das wird sich erst später herausstellen. …

Der Band versammelt neun ironische, zärtliche und melancholische Erzählungen über die Liebe in unserer Zeit: „Liebe ist in diesen Geschichten, wie wenn man auf einem Zwirnsfaden über einen Abgrund geht. Vielleicht steht das Herz still vor Zärtlichkeit, vielleicht bricht es einfach zwischendurch an einem klaren Märztag. Wenn man sehr jung ist, küsst man, was einem in die Quere kommt oder bringt sich um wegen James Dean.Wenn man erwachsen ist, gibt es Augenblicke, in denen man liebt wie noch nie zuvor, auch wenn man nicht einmal weiß, wen.
Und wenn man alt ist, werden die Liebesgeschichten vorbei sein, und man wird jedes mögliche Ende kennen.“

Hörbuchempfehlung: ERZÄHLUNGEN

Zwei dieser Geschichten finden sich auch auf dem von der Autorin selbst gelesenen Hörbuch „Erzählungen“, das ebenfalls in der Bücherei zur Ausleihe bereitsteht. Dabei liest Elke Heidenreich angenehm unaufgeregt und fast lakonisch; ein Hörgenuss, nicht nur für lange Autofahrten.

Ulla Ludewig

Buch des Monats April 2017

Ab jetzt ist Ruhe

Marion Brasch

Mit diesem Spruch eines Ins-Bett-Bring-Rituals, mit welchem die Mutter ihre unruhigen Kinder abends verabschiedete, erzählt Marion Brasch die Geschichte ihrer außergewöhnlichen Familie. Der Vater war stellvertretender Kulturminister der DDR. Ihre drei älteren Brüder Schriftsteller, Schauspieler und Dramatiker.

Marion Brasch ist die einzige Überlebende dieser DDR Familie. Ihre Geschichte ist die einer privilegierten Familie. Mit überraschender Leichtigkeit erzählt die kleine Schwester die dramatischen Ereignisse der Familie und folgt ihrem Weg durch Abenteuer und Wirren in die eigene Freiheit.

Dieses Buch vermittelt dem Leser einen guten Einblick in das Alltagsleben der damaligen DDR.

M.Eiling

Lesenpaten gesucht

Seit mehreren Jahren wird das Projekt „Lesepaten“ zur Förderung der Lese- und Sprachkompetenz der Grundschüler mit großem Erfolg an der Marienschule Roxel durchgeführt. Die Organisation und Koordination des Angebots liegt in den Händen der Bücherei. Für das laufende Schuljahr werden noch Patinnen und Paten gesucht, die sich in diesem Bereich gerne ehrenamtlich engagieren möchten. Lesepatin und Lesepate kann jeder sein, der gerne liest bzw. vorliest und Spaß an der Arbeit mit Kindern hat. Sie gehen für 1 – 2 Unterrichtsstunden pro Woche in die Schule und lesen während der Unterrichtszeit mit einzelnen Kindern oder kleinen Gruppen. Die genaue Vorgehensweise wird mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen oder Klassenlehrern abgesprochen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie Lesepate-/in werden? Nähere Informationen unter der Rufnummer 02534-2929 (Caroline Brämswig)

Ansprechpartnerin

Caroline Brämswig
Leitung

Tel. 02534 581540 | E-Mail

Öffnungszeiten
  • Montag » 10.00-11.30 Uhr & 16.00-17.30 Uhr
  • Dienstag » 16.00-17.30 Uhr
  • Mittwoch » 9.00-10.30 Uhr & 16.00-17.30 Uhr
  • Donnerstag » 17.00-18.30 Uhr
  • Freitag » 10.00-11.30 Uhr & 15.00-17.00 Uhr
Hilfreiches
  • e-Medien

    Online-Ausleihe über libell-e.de

  • webOPAC

    webOPAC der KöB St. Pantaleon

Letzte Beiträge

Öffentlichkeitsaktion der KÖB St. Pantaleon

Wenn ein Buch auf Reisen geht ... Mit einer besonders interessanten Aktion möchte die KöB St. Pantaleon die Lust am Lesen fördern. Diese Aktion soll dazu beitragen, weitere Leser-/innen zu gewinnen und das Interesse auf die Vielzahl der neuen Medien, mit der die KöB ausgestattet ist, hinzuweisen,…

Bücherflohmarkt zur Marktzeit der KöB St. Pantaleon

Stöbern nach Herzenslust Von Belletristik über Gartenhandbuch, weiterhin zum guten Krimi, oder vielleicht doch eher eine Biographie eines bekannten Politikers, nicht zu vergessen die lustigen Kinder- bzw. spannenden Jugendbücher, für Alle war etwas dabei. Weiß man noch nicht, wohin die Reise…

Aktion der Büchereien zum Muttertag

Zum Muttertag haben sich die drei Büchereien der Gemeinde St. Liudger eine besondere Geschenkidee ausgedacht. Statt Blumen oder Pralinen kann ein Jahresabonnement für die Onleihe Libell-e als Gutschein erworben werden. Hierzu wurden entsprechende Gutscheine gestaltet. Die Aktion läuft vom…