Weltgebetstag der Frauen in Roxel

Wie viele Frauen weltweit, feierten auch wir, Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinde, am Freitag den 02.03.18 gemeinsam den Weltgebetstag. Mit vierzig Interessierten, dem Vorbereitungsteam, Chor und Organisten kamen wir in diesem Jahr in der Nicolaikirche zusammen.

Das kleinste Land Südamerikas „Surinam“ hatte eingeladen.

So erfuhren wir interessante Dinge über das „bunte“ Land. Bunt in Bezug auf Nationalitäten, Kulturen,Religionen etc. Die Lieder waren sehr schwungvoll , eingängig und wurden gerne mitgesungen.

Der Erlös der Kollekte betrug 254,25 € und wird Projekten zugute kommen, die Mädchen stärken.

Im Anschluss an den Gottesdienst tauschte sich „Frau“ bei Kaffee und Tee noch aus.

 

Jahreshauptversammlung der kfd St. Pantaleon mit Neuwahlen

Am Samstag (03.02.) waren alle Mitglieder zur Jahresversammlung ins Pfarrzentrum in Roxel eingeladen. Die Tische waren, der 5. Jahreszeit angepasst, mit Luftschlangen und bunten Servietten geschmückt. Langsam füllte sich der große Saal im Pfarrzentrum. Insgesamt  60 Damen waren gekommen und somit waren alle Tische besetzt. Eine Info-Wandgewährte eine erste Übersicht auf die Veranstaltungen des 1. Halbjahres 2018.

Zu Beginn begrüßte Bettina Silbermann alle Anwesenden und moderierte die nachfolgende Sitzung. Als Einstimmung wurde zur Melodie des Klassikers Que sera, sera“  gemeinsam ein kfd-Lied angestimmt, was, a capella gesungen, auf Anhieb klappte.

„In der kfd,
gemeinsam mit Leidenschaft,
ganz weiblich, ganz zauberhaft,
in der kfd.“     
                          

Mit dem Vater unser und einer kurzen Stille wurde dann der Verstorbenen der kfd gedacht.

Neun Jubilarinnen und neun Neuzugänge

Nun war Gelegenheit sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen, bevor mit den Ehrungen der neun Jubilarinnen (25-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft) fortgefahren wurde. Auch neun Neuaufnahmen konnten vermeldet werden. Alle Damen erhielten als  kleine Aufmerksamkeit Geschenke überreicht, begleitet durch den lang anhaltenden Applaus ihrer Mitstreiterinnen.

Danke für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit

Drei Bezirkshelferinnen zogen sich aus alters- und gesundheitlichen Gründen von ihren Aufgaben zurück. Da sich aber gleich neue Helferinnen fanden, konnten die Lücken sofort wieder geschlossen werden.

Nachdem der Kassenbericht verlesen und das Kassenprüfungsteam die Richtigkeit bestätigt hatte, wurden das Kassen- und Leitungsteam entlastet. Nun standen die Neuwahlen an!

Zuversichtlich in die Zukunft

Aus dem bisherigen Team gaben Edeltraud Recker (Teamsprecherin) und Ulla Bregulla (Kassenführung und Mitgliederverwaltung) ihren Rücktritt bekannt. Ihre Aufgaben übernehmen fortan Bettina Silbermann (als Teamsprecherin) und Marion Ketteler (als Kassenführerin, Mitgliederverwaltung). Die übrigen „alten“ Leitungsteammitglieder erklärten, ihre Aufgaben künftig auch weiterhin wahrnehmen zu wollen. So ist das Leitungsteam mit insgesamt nun acht Damen gewählt und neu am Start.

Humoriger und karnevalistischer Ausklang

Natürlich durfte der unterhaltsame Teil nicht fehlen. So trug Anke Espenkott humorige Geschichten und Gedichte in Reimform vor. Gemäß der 5. Jahreszeit wurden zwischen den Vorträgen spontan altbekannte Karnevalslieder gesungen. Es wurde geschunkelt und gelacht. So ging ein informativer wie auch fröhlicher Nachmittag zu Ende und alle Damen traten mit einem Lächeln im Gesicht gut gelaunt den Heimweg an.

Gemeinsamer „Runder Tisch“ der kfd’s in St. Liudger

Kennenlernen. Reden. Austauschen.

Das dachten sich auch die vier kfd Frauengemeinschaften unserer Pfarrei und trafen sich, auf Einladung der kfd St. Pantaleon, am vergangenen Donnerstag (09.11.) zu einem „Runden Tisch“ im Pfarrzentrum in Roxel.

Es handelte sich hierbei bereits um den zweiten „Runden Tisch“, der vor einem Jahr in St. Ludgerus (Albachten) stattgefunden hatte. Dort vereinbarte „Frau“, diese Treffen jährlich regelmäßig  fortzuführen.

Persönliches Miteinander – eine große Bereicherung.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stimmten sich die Damen mit einer kleinen Geschichte als meditativem Impuls auf den Abend ein.

Ein Kanon wurde angestimmt und anschließend beschlossen, diesen künftig bei allen weiteren Treffen dieser Art als Mottolied zu etablieren.

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“

Wenn man sich kennt, fällt der Umgang miteinander doch viel leichter. So wurden in lockerer Runde verwaltungstechnische Dinge ebenso diskutiert wie Tipps und Anregungen zu künftigen Veranstaltungen ausgetauscht. Auch wurde ein erster Blick auf die  Jahresprogramme 2018 gewagt. Da wird wieder viel geboten, man darf gespannt sein.

In der Pause ging man dann zum gemütlichen Teil über. Bei leckerem Wein und Knabbereien fand man sich schnell zum Smaltalk zusammen, denn auch der gesellige Teil sollte ja auf keinen Fall zu kurz kommen.

Gemeinsame Radtour nach Albachten

Ein konkreter Termin für ein gemeinsames Event wurde an dem Abend auch gefunden. So werden die Damen der kfd St. Anna, St. Pantaleon und St. Stephanus im August 2018 (Freitag, 31.08. ) zu Gast bei den kfd Damen in Albachten. Geplant ist eine Sternfahrt mit dem Fahrrad. Auf der Ökuwiese treffen sich dann alle zum Buffet und gemütlichen Beisammensein.

„Lasst uns miteinander, lasst uns miteinander singen, loben danken dem Herrn. Lasst es uns gemeinsam tun, singen, loben, danken dem Herrn“

Zum Abschluss wurde nochmal kräftig gesungen und ein Gruppenbild „mit Damen“ durfte natürlich auch nicht fehlen.

Alle waren sich einig, es war ein schöner und wertvoller Abend des Kennenlernens. Der nächste „Runde Tisch“ soll dann im Oktober 2018 in St. Anna stattfinden. Alle freuen sich schon drauf!

Heilige – Menschen, durch die Licht in die Welt fällt

HEILIGE – Vorbilder im Glauben.

Die kfd St. Pantaleon hat sich die Heiligen zum Thema in der Frauengemeinschaftsmesse (Montag, 30.11.) gemacht und den Gottesdienst entsprechend gestaltet.

Wir Christen haben nur dann eine Zukunft, wenn unser Dasein und Sosein von Heiligkeit geprägt ist“ Zitat Johannes Paul II

Worauf dann oft die Antwort zu hören war:

Ich bin ja schon froh, ein „normaler“ Christ zu sein. Ich habe gar nicht das Ziel, ein Heiliger zu werden.

Heilige sind Menschen, durch die Licht fällt

Ein schöner Gedanke. Heilige sind Menschen, die sich nicht aufblähen und sich nicht groß machen müssen sondern einfach nur das Licht Gottes durch sich hindurch fallen lassen.

Seine Liebe. Seine Barmherzigkeit. Seine Menschenfreundlichkeit.

Heilige sind Menschen, die durch ihr Tun die Welt um sie herum ein wenig freundlicher, ein wenig heller machen.

Mit weniger Angst. Mit weniger Aggression. Mit mehr Freude.

Gerecht gemacht aus Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn
Röm 5,1

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Röm 5,5

In der Eucharistiefeier ist Christus ganz in unserer Mitte und mit ihm die gesamte Kirche, in den Heiligen, allen Verstorbenen und WIR versammelt, die wir noch auf dem Weg sind.

Um dies bildlich zu verdeutlichen, wurden während der Messfeier symbolisch 12 Heiligenbilder rund um den Altar aufgestellt. Dazu wurde mit einer kurzen Biographie auf deren „Licht in der Welt“ hingewiesen.

Heiligenaufsteller

kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon in Köln mit dabei!

Am vergangenen Samstag (30. September) ging es früh los. Mit dem Zug reisten einige Damen der kfd St. Pantaleon Roxel nach Köln, um dort an den Aktivitäten und einem Gottesdienst im Kölner Dom teilzunehmen. Eingeladen hatte der kfd Diözesanverband aus Anlass der Abschlussveranstaltung der Mitgliederwerbeaktion/-kampagne.

„Frauen.Macht.Zukunft“

In Köln angekommen waren schon viele kfd Damen aus dem Bistum auf dem Bahnhofsvorplatz und vor dem Dom versammelt. Gemeinsam ging es in einer Prozession rund um den Dom, bevor dann die Messe gefeiert wurde.

Nach der geistlichen Erbauung war sowohl für das leibliche Wohl als auch für die Unterhaltung gesorgt; Bea Nyga mit ihrer Band sorgte auf einer Bühne für entsprechende Stimmung und gute Laune. Man hätte sich gerne Sonne gewünscht; umso beeindruckender war es zu sehen, wie viele Frauen sich für „ihr Ding“ trotz Regen auf den Weg gemacht hatten.

Erntedank der kfd in St. Pantaleon

„Unser tägliches Brot gib uns heute“

Die „Brotbitte“ aus dem Vaterunser war Thema des Gottesdienstes.

Mit einem Abendgottesdienst (Montag, 25.09.2017 um 18.00 Uhr) in der St.-Pantaleon-Kirche, zu dem auch Nichtmitglieder und Gäste aus den Nachbargemeinden eingeladen waren, feierte die kfd ihr diesjähriges Erntedankfest.

Jesus spricht: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit“.

Der Altar war zuvor mit allerlei Erntegaben und Blumen festlich geschmückt. Auch eine frisch gebackene und duftende „Brotsonne“ wurde vor dem Altar abgelegt.

Jesus spricht: „Gebt ihr ihnen zu essen! Ihr, die ihr satt werden dürft“.

Später dann im Foyer der Senioreneinrichtung „Wohnen in Pastors Garten“ wurden die Gäste mit weiteren, selbstgebackenen Brotsorten, Dips und Rohkost überrascht. Beim leckeren Tee saß man noch eine ganze Weile zusammen und tauschte sich aus. Schön war’s!

 

Radtour der kfd 35-Plus zur Skulpturenausstellung

Skulpturen – Radtour Teil II

Die kfd 35 + war nach der ersten Skulpturen – Radtour so begeistert, dass sie diese 4 Wochen später wiederholte. Diesmal wurden Skulpturen im/am LWL Museum sowie in der näheren Umgebung angefahren. Die Skulpturen wurden vorgestellt und es wurde diskutiert, da sie viele aktuelle Themen ansprechen.

Eine 3. Tour ist nicht ausgeschlossen!

Skulpturen – Radtour Teil I

Immer auf der Suche nach neuen Entdeckungen und Erfahrungen haben sich die Frauen der kfd 35-Plus zu einem ersten Teil der Skulpturenausstellung in Münster auf den Weg gemacht. Die Gruppe war begeistert von den interkulturellen Beiträgen, die durch die Verschiedenheit der Exponate überzeugend zum Ausdruck kommt. Diese regen zu neuen Inspirationen an.

Nachtflohmarkt und AaSe(e)renaden

Eindrücke vom Nachtflohmarkt und den AaSe(e)renaden waren dann auch noch im Gepäck.

Fortsetzung folgt!

Alle sind sich am Ende dieses stimmungsvollen Abends einig gewesen, dass die Begehung der Skulpturenausstellung ab Mitte August fortgesetzt wird. Infos dazu erfolgen kurzfristig.

kfd 35-Plus besucht Orchideen- und Schmetterlingsfarm

Gärtnerei & Botanischer Garten zugleich

Wer hätte das gedacht? Ganz in der Nähe Roxels hat man die Möglichkeit, in eine andere, exotische Welt einzutauchen.

Die Gruppe kfd 35-Plus der kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon Roxel besuchte (Donnerstag, 22.06.) die Orchideenzucht OrchiCultura in Münster-Albachten. Bei einer Führung durch das Gewächshaus mit tropischen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit, die den Orchideen schmeichelte, den Damen aber den Schweiß auf die Stirn trieb, gab es fachmännische Erläuterungen zur Vermehrung, Aufzucht und Pflege dieser exotischen Pflanzen. Hier dürfen die Pflanzen natürlich wachsen und so war zu erfahren, dass eine Orchidee erst nach sechs  Jahren Aufzucht und Pflege zum ersten Mal blüht und in den Verkauf gelangen kann. Damit wurde klar, dass diese Orchideen ihren Preis haben müssen und mit Discounterware niemals vergleichbar sind.

Aber es gab noch weitere Attraktionen, die sich der Inhaber Sven Mönigmann voller Herzblut dort geschaffen hat.

http://www.orchicultura.com/

Strauße auf der Weide & Schmetterlinge im exotischen Blüten-Paradies

So wurden die Besucherinnen während des Rundgangs im Orchideenhaus von bunten Faltern „umflattert“. Die Phasen von der Verpuppung über das Schlüpfen bis hin zum farbenprächtigen Falter waren zu sehen. Die Schmetterlinge sind der Garant dafür, dass die Pflanzen natürlich gedeihen können. Exotische Vögel wie zwei Rosa Kakadus und Schildkröten sind weitere Bewohner dieser zauberhaften Welt.

Natur begegnen, erleben & genießen

Wenn man OrchiCultura besucht, wird man direkt von Straußen auf der Weide begrüßt. Ein besonderes Highlight und etwas „fürs Herz“. Vom Brutschrank über die Aufzucht bis hin zum ausgewachsenen und faszinierenden Laufvögel waren alle Phasen des Aufwachsens zu sehen.

Im Hofladen „Allerlei“ vom Vogel Strauß

Im Hofladen finden sich Produkte wie Straußeneier als Speiseeier oder ausgeblasen zur Dekoration, Eierlikör von Straußeneiern aus eigener Herstellung, Straußenfleisch sowie Honig vom Imker aus der Region und Eingemachtes.

Kaffee und Kuchen …. natürlich!

Nach der Führung waren die Damen zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen. In geselliger Runde wurde sich ausgetauscht und noch offene Fragen gestellt. Ein rundum gelungener und lehrreicher Nachmittag, der die Damen zum Staunen gebracht hat.

 

kfd Frauengemeinschaft „On Tour“ in Holland

Die diesjährige Tagestour (Dienstag, 20.06.) der kfd St. Pantaleon Frauengemeinschaft führte bei strahlendem Sonnenschein nach Holland ins Dinkelland.

Zunächst wurde das „Landgut Singraven“ besucht, wo an einer Führung durch die Innenräume teilgenommen werden konnte. Dann war Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die Parkanlagen, von dem das Landgut umgeben ist. Oder man nutzte die Möglichkeit zum Einkauf im angrenzenden Hofladen.

Am Nachmittag ging es dann weiter mit dem Bus ins „Künstlerdorf Ootmarsum“. Beim Schlendern durch die kleinen Gässchen konnte man in den Galerien und Läden Kunstobjekte aller Art bestaunen und auch kaufen. Zahlreiche Cafés luden zum Verweilen und Schlemmen ein. Am frühen Abend war man dann, dank klimatisiertem Bus, frisch und fröhlich wieder zurück in Roxel.

Närrische kfd Frauen in St. Pantaleon

Roxel Helau! kfd Frauen Helau! St. Pantaleon Helau! … so klang es am Dienstag (21. Februar 2017) durch die Räume des Pfarrzentrums in Roxel. Schon beim Eintreffen der Gäste spielte eine 2-Mann-Liveband Schlager und Karnevalslieder, bei denen mitgesungen, geschunkelt und getanzt wurde. Der Saal im Pfarrzentrum füllte sich rasch mit gut gelaunten Damen, die wieder einmal bei der Wahl ihrer Kostümierungen viel Phantasie bewiesen haben.

Bei Kaffee und „Berlinern“ und dem einen oder anderen alkoholischen Getränk stieg die Stimmung mehr und mehr. Dank der fleißigen Helferinnen im „Cateringbereich“ sprich in der Küche, konnten sich alle Gäste wohl betreut und gut versorgt wissen.

Erstmals führten die Damen Bettina Silbermann und Andrea Thonemann aus der kfd 35-Plus durch das Programm. Sie moderierten mit Charme und Witz durch den Nachmittag. Applaus! Applaus! … für das gelungene Debüt.

Es herrschte eine Superstimmung und so wurden die zahlreichen Gäste wie Büttenredner-/innen, Tanzformationen und Jugendprinzenpaare auch entsprechend euphorisch begrüßt und nach ihren Darbietungen mit Klatschmarsch verabschiedet. Ein Höhepunkt war natürlich der Auftritt der Tanzgarde „Roxeler Funken“, die hier wieder ihr Heimspiel hatten.
Am späten Nachmittag schaute seine Tolität Prinz Karneval Ingo I. von Münster mit seiner Abordnung bei den kfd-Närrinen vorbei. Nach einer kurzen Begrüßung stimmte er das Mottolied „Karneval ist der Hit – Ganz Münster feiert mit“ an.
Die Zeit verging wie im Fluge und so endete der ganze Spaß um 19:00 Uhr. Mit „Bützchen“ und einem herzlichen „Dankeschön“ für das das Orga- und Bewirtungsteam verabschiedete man sich wehmütig.