kfd besucht Bio – Milchhof Große Kintrup

Am Donnerstag (27.06.) machten sich einige Frauen der kfd St. Pantaleon zur Besichtigung eines Biohofes per Fahrgemeinschaften nach Handorf auf den Weg. Umgeben von grünen Wiesen liegt der landwirtschaftliche Betrieb der Große Kintrups. Dort angekommen gab es zur Begrüßung ein erfrischendes, selbst hergestelltes Kaltgetränk bevor es zur Besichtigung ging.

Der Hof wird seit Generationen als Familienbetrieb geführt. 150 Kühe stehen in modernen Ställen mit natürlichem Klima, die Milch für zahlreiche wertvolle Milchprodukte geben.

Bei Besichtigungen wird Hygiene ganz groß geschrieben; ohne Überschuhe und Desinfektion der Hände – denn man kann sich dem Streicheln der Kälbchen nur schwer entziehen – darf niemand den Stall betreten. Eine fachkundige Führung vermittelte den interessierten Damen einen Einblick in die Tierhaltung auf so einem Bio Bauernhof. Das Treiben in der hauseigenen Molkerei konnte, abgeschirmt durch ein Fenster, beobachtet werden.

Im Anschluss an die Besichtigung kehrten die Damen in ein nahe gelegenes Café ein und ließen so den Nachmittag mit einem Plausch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Weltgebetstag der Frauen in St. Pantaleon Roxel

Wie viele Frauen weltweit, feierten auch wir Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinde, am 1. März gemeinsam den Weltgebetstag.

“Kommt, alles ist bereit!“ Es ist noch Platz!

Das war das Motto des diesjährigen Weltgebetstag der slowenischen Frauen. 

So machten sich ca. 30 interessierte Frauen, das Vorbereitungsteam, der Chor und der Organist mit dieser ökumenischen Bewegung auf den Weg, um im Pfarrzentrum der St. Pantaleon Gemeinde in Roxel gemeinsam zu singen, zu beten und Informationen über das Land Slowenien und seine Menschen zu erhalten.

Im Anschluß daran konnten sich die Teilnehmerinnen bei köstlichem Nußkranz und Brot, beides nach slowenischen Rezepten gebacken, austauschen. So klang der Nachmittag gemütlich aus. 

Der Erlös der Kollekte betrug 213,00 €.  

Das Geld fördert unter anderem die slowenische Organisation Kljuc („Schlüssel“), eine Anlaufstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind.

kfd Jahreshauptversammlung – neuer Präses in St. Pantaleon

Am Samstag (09.02.2019) war der große Saal im Pfarrzentrum gegen 15 Uhr gut besetzt. Die kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon Roxel hatte zur alljährlichen Jahreshauptversammlung eingeladen. 56 Frauen waren der Einladung gefolgt und nahmen an den frühlingshaft dekorierten Tischen Platz.

Zur Eröffnung der Sitzung wurde ein kfd Lied angestimmt. Als künftiger Präses wurde Pastor Schulze Raestrup mit Applaus begrüßt. Er stellte sich vor und verlas einen geistlichen Impuls für den gemeinsamen Nachmittag.

Gedenken und Ehrungen

Im Gebet und Stille wurde der Verstorbenen der kfd des vergangenen Jahres gedacht. Zwei Jubilarinnen wurden für 50- und 60jährige Mitgliedschaft geehrt; ein großes Dankeschön gab es für zwei scheidende Bezirkshelferinnen, die sich mit ihrem Engagement viele Jahre in der kfd verdient gemacht haben.

Dann gab es Kaffee und Kuchen, ehe man sich wieder dem Verlauf der Sitzung zuwandte. Der Kassenbericht wurde vorgetragen, die Kassenprüfung bestätigte die Korrektheit und der Vorstand wurde entlastet.

Ein Rückblick auf 2018 zeigte, was es alles an tollen Veranstaltungen, Besichtigungen und Fahrten gegeben hat und der Ausblick auf 2019 viel ebenso viel versprechend aus. Das Halbjahresprogramm ist in Schriftform im Schaukasten vor dem Pfarrzentrum für jedermann einzusehen und im Internet als PDF Datei zum downloaden unter www.kirche-mswest.de / Rubrik Gruppen / kfd eingestellt.

Gedichte und Verse

Am Ende der Sitzung dann der unterhaltsame Programmpunkt dieses Nachmittags. Die Autorin Renate Müller-Schallau las aus ihrem Buch „Und der Seele Gutes“ vor. Gedichte und Verse die von heilsamen Erfahrungen im Glauben erzählen und die Orientierung und Hoffnung, Freude und Frieden in Gottes Schöpfung finden lassen. Am Ende hatten alle einen informativen und unterhaltsamen schönen Nachmittag zusammen verbracht.

Adventsnachmittag der Frauengemeinschaft St. Pantaleon

„Wir tragen ein Licht in die Welt“
Stimmungsvolle Bereicherung durch die Kids der Kita St. Ursula

Mit roten Weihnachtsmützen und Gläsern mit Lichtern in den Händen stapfte eine kleine Kinderschar aus dem St.-Ursula-Kindergarten in den großen Saal des Pfarrzentums. Für die Frauen der kfd sangen sie: „Wir sagen Euch an den lieben Advent“ und schwenkten dabei ihre leuchtenden Gläser.

Bei soviel adventlicher Stimmung fiel es leicht, froh und munter zu sein, deshalb stimmten die Frauen bei dem Nikolauslied der Kinder „Lasst uns froh und munter sein“ beherzt mit ein.

Edeltraud Recker begrüßte die Frauengemeinschafts-Mitglieder und wünschte, sie mögen dem Wesensgeheimnis des Advents auf die Spur kommen. Gemeinsam wurde das Adventslied  „Komm, du Heiland aller Welt“ gesungen, eines der ältesten Adventslieder überhaupt.

Und noch viele weitere Lieder folgten, bei denen die kfd Frauen begeistert und fröhlich mitsangen. Begleitet wurden sie dabei von Johannes Brehm am Klavier.

Meditative Bildbetrachtung

Edeltraud Recker, Elfriede Wenker und Hedwig van Almsick führten dann weiter durch das Programm und lasen Kurzgeschichten vor. Resi Sinn stellte eine Bildbetrachtung zum Balzer Herrgott an, der einen in eine Buche eingewachsenen Torso einer Christusfigur zeigt.

Kaffee und Kuchen rundeten den geselligen Nachmittag ab.

Foto: Annegret Lingemann, WN

 

Weltgebetstag der Frauen in Roxel

Wie viele Frauen weltweit, feierten auch wir, Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinde, am Freitag den 02.03.18 gemeinsam den Weltgebetstag. Mit vierzig Interessierten, dem Vorbereitungsteam, Chor und Organisten kamen wir in diesem Jahr in der Nicolaikirche zusammen.

Das kleinste Land Südamerikas „Surinam“ hatte eingeladen.

So erfuhren wir interessante Dinge über das „bunte“ Land. Bunt in Bezug auf Nationalitäten, Kulturen,Religionen etc. Die Lieder waren sehr schwungvoll , eingängig und wurden gerne mitgesungen.

Der Erlös der Kollekte betrug 254,25 € und wird Projekten zugute kommen, die Mädchen stärken.

Im Anschluss an den Gottesdienst tauschte sich „Frau“ bei Kaffee und Tee noch aus.

 

Jahreshauptversammlung der kfd St. Pantaleon mit Neuwahlen

Am Samstag (03.02.) waren alle Mitglieder zur Jahresversammlung ins Pfarrzentrum in Roxel eingeladen. Die Tische waren, der 5. Jahreszeit angepasst, mit Luftschlangen und bunten Servietten geschmückt. Langsam füllte sich der große Saal im Pfarrzentrum. Insgesamt  60 Damen waren gekommen und somit waren alle Tische besetzt. Eine Info-Wandgewährte eine erste Übersicht auf die Veranstaltungen des 1. Halbjahres 2018.

Zu Beginn begrüßte Bettina Silbermann alle Anwesenden und moderierte die nachfolgende Sitzung. Als Einstimmung wurde zur Melodie des Klassikers Que sera, sera“  gemeinsam ein kfd-Lied angestimmt, was, a capella gesungen, auf Anhieb klappte.

„In der kfd,
gemeinsam mit Leidenschaft,
ganz weiblich, ganz zauberhaft,
in der kfd.“     
                          

Mit dem Vater unser und einer kurzen Stille wurde dann der Verstorbenen der kfd gedacht.

Neun Jubilarinnen und neun Neuzugänge

Nun war Gelegenheit sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen, bevor mit den Ehrungen der neun Jubilarinnen (25-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft) fortgefahren wurde. Auch neun Neuaufnahmen konnten vermeldet werden. Alle Damen erhielten als  kleine Aufmerksamkeit Geschenke überreicht, begleitet durch den lang anhaltenden Applaus ihrer Mitstreiterinnen.

Danke für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit

Drei Bezirkshelferinnen zogen sich aus alters- und gesundheitlichen Gründen von ihren Aufgaben zurück. Da sich aber gleich neue Helferinnen fanden, konnten die Lücken sofort wieder geschlossen werden.

Nachdem der Kassenbericht verlesen und das Kassenprüfungsteam die Richtigkeit bestätigt hatte, wurden das Kassen- und Leitungsteam entlastet. Nun standen die Neuwahlen an!

Zuversichtlich in die Zukunft

Aus dem bisherigen Team gaben Edeltraud Recker (Teamsprecherin) und Ulla Bregulla (Kassenführung und Mitgliederverwaltung) ihren Rücktritt bekannt. Ihre Aufgaben übernehmen fortan Bettina Silbermann (als Teamsprecherin) und Marion Ketteler (als Kassenführerin, Mitgliederverwaltung). Die übrigen „alten“ Leitungsteammitglieder erklärten, ihre Aufgaben künftig auch weiterhin wahrnehmen zu wollen. So ist das Leitungsteam mit insgesamt nun acht Damen gewählt und neu am Start.

Humoriger und karnevalistischer Ausklang

Natürlich durfte der unterhaltsame Teil nicht fehlen. So trug Anke Espenkott humorige Geschichten und Gedichte in Reimform vor. Gemäß der 5. Jahreszeit wurden zwischen den Vorträgen spontan altbekannte Karnevalslieder gesungen. Es wurde geschunkelt und gelacht. So ging ein informativer wie auch fröhlicher Nachmittag zu Ende und alle Damen traten mit einem Lächeln im Gesicht gut gelaunt den Heimweg an.

Gemeinsamer „Runder Tisch“ der kfd’s in St. Liudger

Kennenlernen. Reden. Austauschen.

Das dachten sich auch die vier kfd Frauengemeinschaften unserer Pfarrei und trafen sich, auf Einladung der kfd St. Pantaleon, am vergangenen Donnerstag (09.11.) zu einem „Runden Tisch“ im Pfarrzentrum in Roxel.

Es handelte sich hierbei bereits um den zweiten „Runden Tisch“, der vor einem Jahr in St. Ludgerus (Albachten) stattgefunden hatte. Dort vereinbarte „Frau“, diese Treffen jährlich regelmäßig  fortzuführen.

Persönliches Miteinander – eine große Bereicherung.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stimmten sich die Damen mit einer kleinen Geschichte als meditativem Impuls auf den Abend ein.

Ein Kanon wurde angestimmt und anschließend beschlossen, diesen künftig bei allen weiteren Treffen dieser Art als Mottolied zu etablieren.

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“

Wenn man sich kennt, fällt der Umgang miteinander doch viel leichter. So wurden in lockerer Runde verwaltungstechnische Dinge ebenso diskutiert wie Tipps und Anregungen zu künftigen Veranstaltungen ausgetauscht. Auch wurde ein erster Blick auf die  Jahresprogramme 2018 gewagt. Da wird wieder viel geboten, man darf gespannt sein.

In der Pause ging man dann zum gemütlichen Teil über. Bei leckerem Wein und Knabbereien fand man sich schnell zum Smaltalk zusammen, denn auch der gesellige Teil sollte ja auf keinen Fall zu kurz kommen.

Gemeinsame Radtour nach Albachten

Ein konkreter Termin für ein gemeinsames Event wurde an dem Abend auch gefunden. So werden die Damen der kfd St. Anna, St. Pantaleon und St. Stephanus im August 2018 (Freitag, 31.08. ) zu Gast bei den kfd Damen in Albachten. Geplant ist eine Sternfahrt mit dem Fahrrad. Auf der Ökuwiese treffen sich dann alle zum Buffet und gemütlichen Beisammensein.

„Lasst uns miteinander, lasst uns miteinander singen, loben danken dem Herrn. Lasst es uns gemeinsam tun, singen, loben, danken dem Herrn“

Zum Abschluss wurde nochmal kräftig gesungen und ein Gruppenbild „mit Damen“ durfte natürlich auch nicht fehlen.

Alle waren sich einig, es war ein schöner und wertvoller Abend des Kennenlernens. Der nächste „Runde Tisch“ soll dann im Oktober 2018 in St. Anna stattfinden. Alle freuen sich schon drauf!

Heilige – Menschen, durch die Licht in die Welt fällt

HEILIGE – Vorbilder im Glauben.

Die kfd St. Pantaleon hat sich die Heiligen zum Thema in der Frauengemeinschaftsmesse (Montag, 30.11.) gemacht und den Gottesdienst entsprechend gestaltet.

Wir Christen haben nur dann eine Zukunft, wenn unser Dasein und Sosein von Heiligkeit geprägt ist“ Zitat Johannes Paul II

Worauf dann oft die Antwort zu hören war:

Ich bin ja schon froh, ein „normaler“ Christ zu sein. Ich habe gar nicht das Ziel, ein Heiliger zu werden.

Heilige sind Menschen, durch die Licht fällt

Ein schöner Gedanke. Heilige sind Menschen, die sich nicht aufblähen und sich nicht groß machen müssen sondern einfach nur das Licht Gottes durch sich hindurch fallen lassen.

Seine Liebe. Seine Barmherzigkeit. Seine Menschenfreundlichkeit.

Heilige sind Menschen, die durch ihr Tun die Welt um sie herum ein wenig freundlicher, ein wenig heller machen.

Mit weniger Angst. Mit weniger Aggression. Mit mehr Freude.

Gerecht gemacht aus Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn
Röm 5,1

Die Hoffnung aber lässt nicht zugrunde gehen; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
Röm 5,5

In der Eucharistiefeier ist Christus ganz in unserer Mitte und mit ihm die gesamte Kirche, in den Heiligen, allen Verstorbenen und WIR versammelt, die wir noch auf dem Weg sind.

Um dies bildlich zu verdeutlichen, wurden während der Messfeier symbolisch 12 Heiligenbilder rund um den Altar aufgestellt. Dazu wurde mit einer kurzen Biographie auf deren „Licht in der Welt“ hingewiesen.

Heiligenaufsteller

kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon in Köln mit dabei!

Am vergangenen Samstag (30. September) ging es früh los. Mit dem Zug reisten einige Damen der kfd St. Pantaleon Roxel nach Köln, um dort an den Aktivitäten und einem Gottesdienst im Kölner Dom teilzunehmen. Eingeladen hatte der kfd Diözesanverband aus Anlass der Abschlussveranstaltung der Mitgliederwerbeaktion/-kampagne.

„Frauen.Macht.Zukunft“

In Köln angekommen waren schon viele kfd Damen aus dem Bistum auf dem Bahnhofsvorplatz und vor dem Dom versammelt. Gemeinsam ging es in einer Prozession rund um den Dom, bevor dann die Messe gefeiert wurde.

Nach der geistlichen Erbauung war sowohl für das leibliche Wohl als auch für die Unterhaltung gesorgt; Bea Nyga mit ihrer Band sorgte auf einer Bühne für entsprechende Stimmung und gute Laune. Man hätte sich gerne Sonne gewünscht; umso beeindruckender war es zu sehen, wie viele Frauen sich für „ihr Ding“ trotz Regen auf den Weg gemacht hatten.

Erntedank der kfd in St. Pantaleon

„Unser tägliches Brot gib uns heute“

Die „Brotbitte“ aus dem Vaterunser war Thema des Gottesdienstes.

Mit einem Abendgottesdienst (Montag, 25.09.2017 um 18.00 Uhr) in der St.-Pantaleon-Kirche, zu dem auch Nichtmitglieder und Gäste aus den Nachbargemeinden eingeladen waren, feierte die kfd ihr diesjähriges Erntedankfest.

Jesus spricht: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit“.

Der Altar war zuvor mit allerlei Erntegaben und Blumen festlich geschmückt. Auch eine frisch gebackene und duftende „Brotsonne“ wurde vor dem Altar abgelegt.

Jesus spricht: „Gebt ihr ihnen zu essen! Ihr, die ihr satt werden dürft“.

Später dann im Foyer der Senioreneinrichtung „Wohnen in Pastors Garten“ wurden die Gäste mit weiteren, selbstgebackenen Brotsorten, Dips und Rohkost überrascht. Beim leckeren Tee saß man noch eine ganze Weile zusammen und tauschte sich aus. Schön war’s!