Gottesdienst in Roxeler Industriehalle

„Wir bewegen uns dorthin, wo die Menschen ihren Alltag verbringen.“

Pfarrei St. Liudger: Dr. Timo Weissenberg und Cornelia Hesse, Foto WN

Im Gemeindeausschuss wurde die Idee geboren, geplant und soll nun in die Tat umgesetzt werden.

Nun freuen wir uns, bei den Inhabern Cornelia und Josef Hesse zu Gast sein zu dürfen.

So feiert die Gemeinde Ihre Sonntagsmesse am 1. September um 11:00 Uhr nicht in der St.-Pantaleon-Kirche sondern in der Industriehalle:

Schäper Sportgerätebau, Nottulner Landweg 107 in Roxel

 

http://LINK zum WN Beitrag vom 16.08.

Für den Gottesdienst werden Sitzbänke zur Verfügung stehen.

Die Kinderkirche St. Pantaleon wird, statt im Pfarrzentrum, in einem Nebenraum der Halle stattfinden.

Anschließend gibt es Imbiss vom Grill und wer möchte kann mit den Kindern ein wenig Fußballspielen und / oder bei  Interesse an einer kurzen Führung durch den Betrieb teilnehmen.

 

 

15 Jahre Kräuterweihe in St. Pantaleon

Zum Hochfest „Maria Aufnahme in den Himmel“ (15.08.) feierte die St. Pantaleon in Roxel wiederum ihre Kräuterweihe. Diese Tradition besteht in Roxel nunmehr seit 15 Jahren. Die Kräuter symbolisieren mit ihrer Heilkraft die Achtung vor der Schöpfung und zeugen von der Zuwendung Gottes zu uns Menschen.

kfd Frauen hatten 2004 die Idee die Tradition der Kräuterweihe auch nach Roxel in den Gottesdienst zu bringen. Seitdem wurden unzählige Kräutersäckchen genäht, Kräuter in der Natur gesammelt, geschnippelt, in die Säckchen verpackt und als Kräutersträuße gebunden.

In einem feierlichen Gottesdienst wurde der Gottesmutter in besonderer Weise gedacht. Marienlieder wurden angestimmt und von der Orgel begleitet. Vor dem Altar stand die mit bunten Blumen und duftenden Kräutern geschmückte Marienstatue.

Gesanglich wurde der Gottesdienst von der Gregoriank Schola unterstützt, die mit ihren lateinischen Gesängen und dem Magnificat eine besondere Atmosphäre in den Kirchenraum zauberten.

 

 

Tagestour nach Leer in Ostfriesland

Leer – das Tor Ostfrieslands

Mit dem Bus ging es am Morgen (09.07.) Richtung Norden. Gemütlich sind sie, die Friesen, und so präsentierte sich auch die Stadt Leer den Gästen, die sich mit der kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon auf den Weg gemacht hatten. Leider kam man bei „Schietwedder“ dort an; später aber klarte das Wetter auf.

Nach einem Bummel durch die Altstadt mit den jahrhundertealten Giebelhäusern und engen Gassen ging es zum Leerer Hafen zur ersten Pause. Dann ging es ins Büntig  Teemuseum, wo allerlei Kuriositäten und eine  japanische Teestube zu sehen waren. Anschließend nahmen einige Damen an einer Ostfriesischen Teezeremonie teil.

Gemeinsam ging es dann anschließend mit dem Bus zum 3 km entfernten Wasserschloss Evenburg. Führung durch das Schloss mit herrschaftlichen Räumen sowie ein Spaziergang durch den wunderschönen Schlosspark waren hier Programm.

Anschließend kehrte man zum gemütlichen Kaffeetrinken bei leckerem Kuchen in das Schlosscafé ein, bevor man dann am späteren Nachmittag mit dem Bus die Heimfahrt nach Roxel antrat.

Türmerin von St. Lamberti bei der kfd zu Gast

Turm, Türmer, Türmerin

Langsam füllt sich der große Saal des Pfarrzentrums von St. Pantaleon mit zahlreichen interessierten Gästen. Die Stimmung ist fröhlich und entspannt an diesem sonnigen Sommertag.

Mit einem interessanten Vortrag zur Historie des Türmeramtes von  St.-Lamberti-Kirche in Münster ist Martje Saljé (Donnerstag, 04.07.) in Roxel zu Gast.

Mit Fachwissen, Humor und Witz führt die Türmerin durch den Vortrag, der mit tollen Fotos aus dem Turm über die Stadt begleitet ist. So erfahren die Zuhörer-/innen, wie auch heute noch das Amt nicht nur aus Tradition sondern durchaus einen wichtigen Sinn, nämlich den Blick über die Stadt zu haben und eventuelle Feuer zu melden, erfüllt. Dazu steht sie in direktem Kontakt mit der Feuerwehrzentrale.

Weiter berichtet sie von aktuellen Ereignissen (Kirchentag, Send, Konzerte auf dem Domplatz oder Prinzipalmarkt) und den Eindrücken aus der Perspektive hoch oben aus ihrem „Logenplatz“ im Turm. Die junge Frau sprüht förmlich vor Leidenschaft über ihre Tätigkeit dort im Turm.

Zum Abschluss greift Martje Saljé noch zur Gitarre und singt das „Türmerlied“ von St. Lamberti. Beim anschließenden Kaffee und leckerem selbstgebackenem Kuchen klang der Nachmittag gemütlich aus.

kfd besucht Bio – Milchhof Große Kintrup

Am Donnerstag (27.06.) machten sich einige Frauen der kfd St. Pantaleon zur Besichtigung eines Biohofes per Fahrgemeinschaften nach Handorf auf den Weg. Umgeben von grünen Wiesen liegt der landwirtschaftliche Betrieb der Große Kintrups. Dort angekommen gab es zur Begrüßung ein erfrischendes, selbst hergestelltes Kaltgetränk bevor es zur Besichtigung ging.

Der Hof wird seit Generationen als Familienbetrieb geführt. 150 Kühe stehen in modernen Ställen mit natürlichem Klima, die Milch für zahlreiche wertvolle Milchprodukte geben.

Bei Besichtigungen wird Hygiene ganz groß geschrieben; ohne Überschuhe und Desinfektion der Hände – denn man kann sich dem Streicheln der Kälbchen nur schwer entziehen – darf niemand den Stall betreten. Eine fachkundige Führung vermittelte den interessierten Damen einen Einblick in die Tierhaltung auf so einem Bio Bauernhof. Das Treiben in der hauseigenen Molkerei konnte, abgeschirmt durch ein Fenster, beobachtet werden.

Im Anschluss an die Besichtigung kehrten die Damen in ein nahe gelegenes Café ein und ließen so den Nachmittag mit einem Plausch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Bücherei und Lesegarten-Café auch in den Sommerferien geöffnet

Während der Sommerferien gelten für die Pfarrbücherei St. Pantaleon andere Öffnungszeiten:

mittwochs von 9:30 – 11 Uhr und  freitags von 15 – 17 Uhr

Damit besteht auch während der Sommerferien für alle Daheimgebliebenen die Möglichkeit, sich mit neuer Lektüre zu versorgen oder auch jeweils freitags in unserem Lesegarten-Café bei  Kaffee und Kuchen in aller Ruhe zu schmökern und über interessante Bücher ins Gespräch zu kommen.

Nach den Ferien starten wir wieder am Mittwoch, den 28. August  zu den  üblichen Öffnungszeiten.

Liud-Bär geht auf Reisen

Ein Teddybär wandert durch die Gemeinde

Seit ein paar Monaten wohnt ein Teddy-Bär im Pfarrhaus unserer Gemeinde. Er wurde auf den Namen Liud-Bär – an Anlehnung an den Pfarreinamen St. Liudger – getauft.

Liud-Bär ist in unsere Gemeinde gekommen, um Familien in Roxel zu besuchen. Bestückt ist er mit einem Rucksack, der viele Dinge beinhaltet, die ihm wichtig sind, um in seinem Alltag mit Gott in Verbindung zu bleiben.

Es gibt viel zu entdecken.

Am 16. Juni trat Liud-Bär seine erste Reise an.

In einem feierlichen Gottesdienst wurde er in die Familie von Arthur und Konstantin eingeladen. Hier darf er jetzt zwei Wochen bleiben und die Familie begleiten.

Wir sind gespannt, was er alles erleben wird!

Fronleichnam in St. Pantaleon

Unseren Glauben zeigen!

Am Donnerstag (20.06.) feierten die beiden Pfarrgemeinden St. Pantaleon Roxel und St. Ludgerus Albachten das Fronleichnamsfest mit einer gemeinsamen Prozession durch Roxel.

Wenn wir mit Jesus auf die Straße gehen, verlassen wir bewußt die Kirchen- und Andachtsräume und tragen so die frohe Botschaft zu den Menschen hinaus in die Öffentlichkeit.

Die Gläubigen, Jung und Alt, ziehen durch die Straßen. Messdiener mit bunten Fahnen, die Gruppen und Vereine beider Gemeinden mit ihren Fahnenabordnungen und Kommunionkinder begleiten die Monstranz, die der Priester sichtbar vor sich herträgt.

Wir Christen glauben, dass Jesus im gebrochenen Brot (Hostie) zugegen ist und tragen diese an diesem Tag sichtbar durch die Straßen. In der Eucharistie gedenken wir des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern und feiern mit jedem Gottesdienst die Auferstehung und Ostern immer wieder neu.

Der Fronleichnams – Gottesdienst wurde unterwegs gefeiert; an jeder der drei liebevoll geschmückten Stationen – Marienbildstock am Pfarrhaus – Friedhof – Kirchplatz Kita St. Pantaleon – wurde Gottes Wort verkündet, gebetet und gesungen. Zurück in der St.-Pantaleon-Kirche wurde feierlich die Eucharistie gefeiert und den Gläubigen der Segen gespendet.

Im Anschluss waren alle eingeladen sich mit Snacks und Getränken zu stärken. Man kam ins Gespräch und knüpfte Bekanntschaften über die Ortsgrenzen hinweg. Eine schöne Zeit der Gemeinschaft ging damit zu Ende.

Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die sich bei Planung, Aufbau und dem Schmücken der Stationen eingebracht haben.

 

 

Gemeinsamer Gottesdienst mit der Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen aus Münster

Am Samstag (4.5.) fand in St. Pantaleon ein ganz besonderer Vorabendgottesdienst statt:

Wie schon vor zwei Jahren in St. Anna hatten wir die Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen aus Münster mit ihrem Pfarrer Miled Abboud zu Gast. Viele arabisch-sprechende Familien und zahlreiche Roxeler Gemeindemitglieder waren der Einladung gefolgt. Die Kirche war gut gefüllt.

Pfarrer Timo Weissenberg und Pfarrer Miled Abboud zelebrierten den Gottesdienst gemeinsam. Die Lesungstexte wurden auf Arabisch bzw. auf Deutsch verlesen und die Texte in beiden Sprachen per Beamer auf die Leinwand geworfen.

Die Fürbitten wurden frei vorgetragen und die Gabenbereitung erfolgte von hinten aus der Kirche.

Besonders beeindruckt hat mich, dass sowohl die arabisch-sprechenden Gemeindemitglieder als auch Pfarrer Abboud während der gesamten Austeilung der Kommunion sangen!

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Pfarrzentrum mit Grillwürstchen und tollem internationalen Salatbuffet kamen beide Gemeinden miteinander ins Gespräch.

Vielen herzlichen Dank an alle helfenden Hände, die diese schöne Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben!

Im Namen des Vorbereitungsteams
Elke Meiners-Giebel

Initiative Maria 2.0

Wir erklären uns mit der Initiative Maria 2.0 solidarisch und folgen als Team der Bücherei

St. Pantaleon dem Aufruf an alle ehrenamtlich in der Kirche arbeitenden Frauen, ihre Tätigkeit ruhen zu lassen. In der Zeit vom 11. – 18. Mai wird die Bücherei geschlossen bleiben, d.h. es kann keine Ausleihe oder Rückgabe von Medien erfolgen. Die Fristen für die Rückgabe wurden entsprechend verlängert. Während der Zeiten an allen Nachmittagen in der Woche, an denen die Bücherei normalerweise geöffnet ist, stehen Mitarbeiterinnen für Fragen, Kritik und Gespräche auf dem Pantaleonplatz vor der Bücherei zur Verfügung. Zusätzlich sind alle Interessierten nach der zentralen Mahnwache auf dem Domplatz am Sonntag, den 12. Mai von 12.00 – 13.30 Uhr zu der Ausstellung „Wir Frauen“ mit Bildern von Caroline Brämswig eingeladen. Diese findet in der Bücherei St. Pantaleon statt.