Liebe Gemeinde!

„Es sind die Geschichten, die aus alltäglichen Gegenständen etwas Besonderes machen.“ An diesen Satz von Onkel Titus aus der Kinderbuchreihe „Die drei ???“ musste ich im letzten Jahr häufiger denken. Für Onkel Titus und seinen Gebrauchtwarenhandel heißt das, dass jede alte Radkappe mindestens einmal an einem Wagen von Alfred Hitchcock montiert gewesen sein muss. Ihm geht die Phantasie da so manches mal durch, aber wie berührend so manche echte Geschichte sein kann, haben wir in St. Anna im letzten Jahr im Rahmen des Projektes „WIR nehmen IHN auf“ erlebt: Kreuze, die im Keller vor sich hin staubten, haben in der Kirche einen Platz bekommen, und sehr viele davon haben nun auch ein neues Zuhause gefunden. Das Kreuz, das vor 60 Jahren als Dank für den Einsatz in der Jugendarbeit verschenkt wurde. Das Kreuz, das einmal im OP hing, bevor es den Hygiene-Anforderungen weichen musste. Das Kreuz zur Hochzeit der Großeltern. Viele Kreuze sind auch ohne Geschichte zu uns gekommen – wo gerade dort der Blick in die Vergangenheit besonders spannend gewesen wäre. Warum verwahrt jemand ein Kreuz auf, von dem nur noch ein zerbrochener Torso übrig ist, dem auch noch eine Hand fehlt? Welchen Weg haben Kreuze nach Münster genommen, die stilistisch eher in andere Länder oder Kontinente gehören? Nach einem Jahr werden die übrig gebliebenen Kreuze nun abgenommen und weiter verwendet. Was für mich neben vielen erzählten und erdachten Geschichten zu den Kreuzen bleibt, ist der Anspruch, der aus dem Titel erwächst: Wo nehme ich IHN auf? Wo gebe ich IHM einen Platz – nicht (nur) in meiner Wohnung, sondern auch (und vor allem) in meinem Herzen? Wie verwandelt ER uns, wenn wir IHN aufnehmen?

In diesem Sinne wünsche ich einen beseelenden Start in die Fastenzeit,
Ihr Pastoralreferent Hendrik Werbick

Neueste Beiträge

Impulse und Karten für Exerzitien im Alltag

Exerzitien im Alltag: „Ich bin da“ – unter diesem Titel bietet das Bistum Münster an, sich für vier Wochen der Fastenzeit auf einen geistlichen Weg zu begeben. Impuls mit Texten auf Karten leiten Sie an für eine tägliche Meditationszeit. Diese Alltagsexerzitien werden von den kath. Nordbistümern…

Winterliche Inspirationen in der Pfarrei St. Liudger

An den Winter. Willkommen, lieber Winter, Willkommen hier zu Land! Wie reich du bist, mit Perlen Spielst du, als wär' es Sand! Den Hof, des Gartens Wege Hast du damit bestreut; Sie an der Bäume Zweige Zu Tausenden gereiht. Dein Odem, lieber Winter, Ist kälter, doch gesund; Den Sturm…

Erster digitaler Aschermittwoch der Frauen

Live um 17 Uhr aus der Kapelle der Jugendburg Gemen Der Gottesdienst wird unter folgendem Link übertragen: https://youtu.be/eDeQ3j-Q5z0 Der Aschermittwoch der Frauen ist für viele kfd-Frauen zu einem festen Bestandteil im spirituellen Jahresablauf geworden. In der Vergangenheit wurden dazu in vielen…

Bücherei macht kontaktlose Ausleihe möglich

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei St. Pantaleon ermöglichen ab der kommenden Woche die Ausleihe bzw. Rückgabe von Medien ohne persönlichen Kontakt. Dazu können die Nutzer der Bücherei telefonisch oder per Mail Medien bestellen, die dann am darauffolgenden Tag zur Abholung bereitstehen. Die Bestellung…

Exerzitien im Alltag: „Ich bin da“

Exerzitien im Alltag: „Ich bin da“ – unter diesem Titel bieten wir an, sich in den ersten vier Wochen der Fastenzeit auf einen geistlichen Weg zu gegeben. Impuls-E-Mails mit Texten und Audios (oder bei Bedarf auch ausgedruckte Karten mit den Texten) leiten Sie an für eine tägliche Meditationszeit.…

Ausleihfrist auf 28.02.2021 verlängert

Auf Grund des andauernden Lockdowns ist die Rückgabefrist der Bücher auf den 28.02.2021 verlängert worden. Weiterhin bietet das Team der Bücherei die kontaktlose Ausleihe an. Dazu kann man sich Bücher und natürlich auch alle weiteren Medien über den WebOpac aussuchen. Wünsche können…