Fahrradtour der kfd St. Stephanus

Das war wie ein Tag Urlaub!“ (Zitat einer Teilnehmerin)

Gut gelaunt begaben sich 20 Frauen der kfd-St. Stephanus (und 2 begleitende Herren) am 07.07.2021 bei schönstem Wetter mit Fahrrädern, bzw. Fahrgemeinschaften von der Stephanuskirche Richtung Senden zum Hofcafe Grothues-Potthoff. Der Austausch während der Fahrt und später bei Kaffee und Kuchen hat allen gut getan.

Gemeinsam hoffen wir, dass das kommende Jahr wieder viele solcher Begegnungen möglich macht!

 

Das Gebet am Donnerstag – „Schritt für Schritt“ mit der Kirche auf dem Weg

Die Initiatoren des Gebets schreiben:

Zum zweiten Mal hat die Gemeinde St. Stephanus sich zum Gebet „Schritt für Schritt“ getroffen, das seit 2019 donnerstags in vielen Ländern gebetet wird. Es soll den Mut und die Zuversicht der Menschen stärken, den Weg mit der Kirche eine weitere Woche oder einen weiteren Monat – bis zum nächsten Gebet – zu gehen. „Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen“, stellt Jesus in Mt 20,25 fest. Das Gebet nimmt diesen Gedanken auf. Unrecht geschah und geschieht in der Kirche, Macht wurde und wird missbraucht. „Bei euch aber soll es nicht so sein“, fordert Jesus in Mt 20,26. Seine Jünger – wir – sollen es anders machen.

Das Gebet stellt die Frage, was wir für eine Kirche sein sollen oder wollen. Offenheit wünscht sich das Gebet. Eine Kirche, in der es nicht so sein soll wie in der Kirche, muss offen für alle Menschen sein, ihre Einzigartigkeit nicht nur tolerieren, sondern willkommen heißen, ihre Umwege und Brüche als Teil dessen sehen, was den Einzelnen zu dem gemacht hat, was er ist. Natürlich muss eine Kirche, in der es nicht so sein soll wie in der Kirche, Frauen und Männer in allen Diensten und Ämtern gleichberechtigt zusammenarbeiten lassen. Das Gebet wünscht sich eine Kirche, die da ist für jeden Menschen. Es heißt dort, wir vertrauen Gott, dass er mit uns auf dem Weg ist. Wir kommen mit unserer Sehnsucht nach einer Beziehung zu Gott und nach Gemeinschaft zusammen. Daher müssen wir gleichzeitig Wegbegleiter der anderen Menschen sein.

Diese tiefen Gebetsgedanken wurden am Donnerstag durch passende Texte aus der Bibel und der Literatur verfeinert und durch handgemachte Musik auf der Gitarre zum Himmel getragen. Vielleicht ein Schritt mit der Kirche auf dem Weg zu einer Kirche, in der es nicht so sein soll wie in der Kirche.

 

St. Stephanus- was nun?

Fragen (und Antworten) zur aktuellen Situation in der Gemeinde St. Stephanus

In St. Stephanus ist nichts zu Ende, die Gemeinde ist lebendig wie eh und je.

Das zeigen die Eucharistiefeiern, die regelmäßig stattfinden. Das zeigte der fröhliche Pfingstgottesdienst. Das zeigen die Krabbelgottesdienste, die regelmäßig am 2. Sonntag im Monat stattfinden. Das zeigt das Gebet am Donnerstag, dass regelmäßig am 1. Donnerstag im Monat stattfindet.

Aber irgendwie ist es auch anders.

Viele Menschen in der Gemeinde haben Fragen zur Situation in St. Stephanus. Bitte schreiben Sie Ihre Frage(n) auf und werfen Sie den Zettel nach dem Gottesdienst in den Karton am Ausgang der Kirche. Wir sammeln die Fragen nach jedem Gottesdienst bis zum 04.07.2021. Am Sonntag, 04.07.2021, nach dem Gottesdienst werden Mitglieder aus dem Gemeindeausschuss versuchen, Ihre Fragen zu beantworten. Wir treffen uns (mit Abstand) hinten in der Kirche am Taufbrunnen. Selbstverständlich können Sie dann auch direkt Fragen stellen.

Dorothee Brauner

Vorsitzende des Gemeindeausschusses

Einladung zum Donnerstagsgebet in St. Stephanus

Am Donnerstag, 01.07.2021 und am 05.08.2021 jeweils um 19:30 Uhr treffen wir uns in der St.-Stephanus-Kirche.

Wir beten im „Schritt-für-Schritt“-Gebet am Donnerstag für die Erneuerung der Kirche und bitten um die Kraft des Heiligen Geistes.

Diese Initiative geht von den Benediktinerinnen aus dem Kloster Fahr in der Schweiz aus.

Seit Februar 2019 wird in verschiedenen Ländern, an vielen Orten, in Gemeinden und Klöstern am Donnerstag gebetet. Dadurch wächst ein kraftvolles Gebetsnetz.

Dieses soll denen, die daran teilnehmen, in dieser Zeit der Veränderung Mut und Zuversicht schenken – Schritt für Schritt und in Verbindung mit allen Frauen und Männern, die es sprechen und in steter Rückbindung an den Ursprung und die spirituellen Quellen.

Wir treffen uns an jedem 1. Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr und laden Sie herzlich ein.

Radtour der kfd St. Stephanus nach Senden

Die kfd St. Stephanus freut sich sehr, nach den langen Monaten ohne gemeinsame Veranstaltungen eine Radtour nach Senden unternehmen zu können. Start soll am Mittwoch, 07.07., 13.30h an unserem Kirchplatz sein. Natürlich sind auch Fahrgemeinschaften mit dem Auto möglich. Um 15.30h möchten wir Kaffee und Kuchen im Hofcafé Grothues-Potthoff genießen. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung im Pfarrbüro bis zum 28. Juni.

 

Rosen zur Firmung in St. Stephanus

Am Samstag, 12.06.2021, empfing die erste Gruppe von 24 Jugendlichen aus der Pfarrei St. Liudger in der Stephanuskirche das Sakrament der heiligen Firmung. In der aktuellen Zeit des Umbruchs in unserer katholischen Kirche ist das nicht selbstverständlich. Nach dem Gottesdienst überreichten Gemeindemitglieder den frisch Gefirmten eine Rose. Verbunden mit der Gratulation war die herzliche Einladung an die jungen Leute, sich aktiv an der Erneuerung unserer Kirche zu beteiligen.

Pfingstgottesdienst in St. Stephanus „Effata – Öffne Dich“

„Effata – Öffne Dich“

Diese Aufforderung hatte der Himmel am Pfingstsonntag allzu wörtlich genommen, weshalb die Gemeinde St. Stephanus den Freiluft-Gottesdienst mit Pfarrer Bornemann kurzerhand in die Kirche verlegen musste. Viele Menschen waren der Einladung gefolgt und erlebten eine mit viel Herzblut und Engagement gestaltete Messe. Mitreißender Gesang, von Klavier und Trommeln begleitet, und berührende Texte über Wahrheit, Wahrhaftigkeit und das Geheimnis von Pfingsten – das Motto „Gemeinschaft und Vielfalt erleben in GOTTES Geist und Wort“ war für jede:n spürbar. Ein wunderbares Bild ergab sich, als die Kleinsten am Ende des Gottesdienstes ihre zwischenzeitlich gestalteten Friedenstauben in die Höhe streckten. „Keinen Tag soll es geben, da Du sagen musst, niemand ist da, der mit mir Wege geht“, mit diesem Wunsch schlossen die Anwesenden auch alle ein, die aus unterschiedlichen Gründen nicht an dem Gottesdienst teilnehmen konnten.

Foto: Franz Nießing

Änderung: Pfingstgottesdienst in St. Stephanus wird aufgrund der Wetterlage in der Kirche stattfinden

Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, um 10.30 Uhr

Der Pfingstgottesdienst in St. Stephanus wird aufgrund des schlechten Wetters in der Kirche stattfinden.

Gemeinde St. Stephanus lädt Pfingstsonntag ein zum Gottesdienst im Grünen

Unter dem Motto „Effata – öffne Dich! Gemeinschaft erleben in GOTTES Geist & Wort“

 Liebe Mitchrist:innen,

aüßerst bewegende Monate liegen hinter uns – noch wissen wir nicht, wie wir als Gemeinde St. Stephanus zukünftig aufgestellt sein werden. Auch in den Turbulenzen der letzten Monate hat sich gezeigt, wie vielfältig, bunt und lebendig unsere Gemeinde ist. Um dieses lebendige Gemeindeleben vor Ort zu stärken und unsere Glaubensheimat zu erneuern, laden wir ein zum Pfingstgottesdienst im Grünen.*

 Wer ist eingeladen?       Alle, die Freude an einem gemeinsamen Gottesdienst unter freiem Himmel im Grünen haben

 Was ist mitzubringen?     Picknickdecke/Sitzgelegenheit (eine begrenzte Anzahl von Stühlen steht zur Verfügung), Campingstühle und ein Mundschutz, denn auch im Freien müssen wir die Abstands- und Hygieneregeln einhalten

 Was erwartet Euch?       Ein lebendiger Gottesdienst

 Wo feiern wir?                Auf der Wiese neben dem Pfarrhaus

 Was ist zu beachten?     Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln: Mund- und Nasenschutz (sog. Medizinische Masken), Kontaktdatenerfassung (auch per LUCA-App möglich), wenn möglich Tagesaktueller Corona-(Selbst)test,

Wir freuen uns auf Euch!

 *Aktuelle Informationen finden Sie hier auf dieser Webseite

Marienandacht der kfd St. Stephanus

Maria – eine starke Frau“: Unter diesem Motto stand die Maiandacht der kfd St. Stephanus am 17. 05. 2021. Mehr als 50 Gemeindemitglieder reflektierten wenig beachtete Facetten der Gottesmutter, z.B. ihren gläubigen Mut, ihre stolze Freude, mit der sie sich für ihr Kind entschieden hat, und ihre stets aufrechte Haltung. Da das gemütliche Beisammensein im Anschluss an die Andacht in diesem Jahr noch (!) nicht möglich war, konnten die Teilnehmer die traditionelle Erdbeerbowle, abgefüllt in Marmeladengläsern, mit nach Hause nehmen und dazu pikante Muffins genießen. „Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst, niemand ist da, der mit mir Wege geht“: Das Gemeinschaftserlebnis dieses Tages erfüllte diesen Wunsch.

 

Musikalischer Advent & Weihnachten in St. Stephanus

Das Collegium Cantorum aus der Gemeinde St. Stephanus präsentiert passend zur Advents- und Weihnachtszeit unter der Leitung von Martin Höppner Vokalmusik der Renaissance, wie zum Beispiel „Veni, veni Emmanuel“ oder „In dulci jubilo“.