Beiträge

Unsere Pfarrei St. Liudger hat einen neuen Kirchenvorstand

Am Wochenende 17./18. November 2018 wurde für unsere Pfarrei St. Liudger ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Zur Wahl hatten sich 19 Kandidaten gestellt, davon sind 16 Personen gewählt worden.

Es wurde fleißig gezählt

 

Hier das Wahlergebnis in alphabetischer Reihenfolge:

Kristin Backhaus, Martin Brintrup, Bernhard Egger, Klaus-Peter Fiege, Andreas Freckmann, Benedikt Holtmann, Dr. Michael Hovestadt, Klaus Hülsken, Thorsten Kähler, Prof. Dr. Peter Kenning, Rolf Klein, Reiner Marx, Heinrich Rövekamp, Monika Schulte-Ludwig, Beatrix Temlitz und Norbert Wilbertz.

Ersatzmitglieder sind:

Hans-Georg Fröhlich, Michael Kösters, Dr. Ulrich Möllenhoff.

Wir bedanken uns bei den Kandidaten, dass sie bereit sind, sich den Aufgaben in der Pfarrei zu stellen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Allen Wählerinnen und Wählern sagen wir herzlichen Dank für Ihre Stimme.

Neuwahl des Kirchenvorstands im November

Am 17./18.11.2018 finden in St. Liudger die Kirchenvorstandswahlen statt. Der Verwaltungsausschuss, der seit der Fusion die Aufgaben des Kirchenvorstands ausgeübt hat, wird damit abgelöst. Gewählt werden 16 Mitglieder der Pfarrei.

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt ist jede Person, die seit mindestens einem Jahr in der Pfarrei St. Liudger wohnt und mindestens 18 Jahre alt ist. Die Wählerliste liegt im Pfarrbüro St. Anna, Dingbängerweg 61, vom 13. bis zum 21.10.2018 aus und kann während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros eingesehen werden. Werden Fehler in der Wählerliste festgestellt, sind sie dem Verwaltungsausschuss (Dingbängerweg 61, 48163 Münster) bis zum 21.10. mitzuteilen.

Wer steht zur Wahl?

Für die Wahl in den Kirchenvorstand haben sich 19 Kandidatinnen und Kandidaten gefunden, von denen 16 gewählt werden. Die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten hängt in allen Gemeinden bis zur Wahl aus. Bis zum 28.10. besteht die Möglichkeit von Ergänzungsvorschlägen. Sie müssen von zwanzig Wahlberechtigten unter Angabe des vollen Namens und der Anschrift bestätigt werden und eine Erklärung enthalten, dass der ergänzend Vorgeschlagene eine etwaige Wahl annehmen wird.
Die Pfarreimitglieder, die zur Wahl bereit sind, werden sich noch persönlich vorstellen.

Wie, wo und wann?

In jeder Gemeinde wird es ein Wahlbüro geben. Die Öffnungszeiten und Orte werden zwei Wochen vor der Wahl mitgeteilt. Zur Wahl ist ein Ausweisdokument mitzubringen. Briefwahl kann beim Wahlausschuss beantragt werden (Wahlausschuss St. Liudger; entweder: Dingbängerweg 61, 48163 Münster, als Mail an: vanschelve@bistum-muenster.de oder in einem der Pfarrbüros abgeben). Die Briefwahlunterlagen werden ab dem 5.11.2018 versandt.

Aus dem Pfarreirat vom 29. November 2017

Der Pfarreirat hat in seiner zweiten Sitzung (29. November) nach der Wahl Mitte November einen Vorstand gewählt, in dem außer den beiden Leitenden Pfarrern je ein Pfarreiratsmitglied jeder Gemeinde mitarbeitet, nämlich Gabriele Bahne-Kress (St. Pantaleon), Caroline von Ketteler (St. Stephanus), Annelies Kleekamp (St. Ludgerus) und Claudia Korsmeier (St. Anna). Vorsitzende des neuen Pfarreirats ist Claudia Korsmeier.

Neben der Vorstandswahl wurde in der Sitzung unter anderem über die Realisierung der beiden Schwerpunkte des Pastoralplans berichtet. Die Aufgabenbereiche von Pfarreirat und Gemeindeausschüssen wurden diskutiert.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa einer Woche auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht. Die nächste öffentliche Sitzung findet am 23. Januar 2018 im Pfarrzentrum in Albachten statt.

Aus dem Pfarreirat vom 6. September 2017

Am gestrigen Mittwochabend traf sich der Pfarreirat von St. Liudger zur gemeinsamen Sitzung im Albachtener Pfarrzentrum. Dabei drehten sich die Diskussionen vor allem um die Vorstellung des Lokalen Pastoralplans, den der Pfarreirat in den vergangenen Jahren erarbeitet hat. In den Messen an den kommenden Wochenenden (St. Stephanus am 9./10.09., St. Anna 16./17.09., St. Pantaleon am 23./24.09., St. Ludgerus am 7./8.10) wird der Pastoralplan der gesamten Pfarrei vorgestellt. Zudem wurde in der gestrigen Sitzung die Gestaltung dieser Gottesdienste besprochen.

Für die Wahlen zu einem neuen Pfarreirat am 11./12.11.2017 wurde ein Wahlausschuss gebildet, dessen Aufgabe die Vorbereitung und Durchführung der Wahlen ist.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa zwei Wochen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 6. Juli 2017

Am gestrigen Donnerstagabend (6. Juli) haben der Pfarreirat und der Verwaltungsausschuss zeitgleich ihre Sitzungen abgehalten. Anschließend fand ein Treffen beider Gremien statt, bei dem die jeweilige Arbeit vorgestellt und diskutiert wurde.

Aktuell wird der vom Pfarreirat und Seelsorgeteam erarbeitete Pastoralplan für unsere Pfarrei im Generalvikariat des Bistums Münster bearbeitet. Die umfangreiche Präsentation des Lokalen Pastoralplans soll nach den Sommerferien erfolgen.

Außerdem werden die Wahlen zum Pfarreirat am 11./12.11.2017 vorbereitet. So wurde beschlossen, dass die Wahl in Wahlbezirken übereinstimmend mit den jeweiligen Gemeindegebieten durchgeführt wird, und zwar paritätisch (je 3 Mitglieder). Es wird keine Allgemeine Briefwahl durchgeführt.
Übereinstimmend mit den Gemeindegebieten werden auch wieder vier Gemeindeausschüsse eingerichtet, deren Mitglieder nun aber vom künftigen Pfarreirat ernannt werden, und zwar in intensivem Austausch mit den jeweils vor Ort verantwortlichen Seelsorgern und den in den entsprechenden Wahlbezirken gewählten PR-Mitgliedern. Eine Wahl der Mitglieder für die Gemeindeausschüsse entfällt.

Das ganze Protokoll der gestrigen Sitzung des Pfarreirats wird in etwas 14 Tagen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 25. April 2017

Der Pfarreirat hat in seiner Sitzung am 25. April 2017 die Vorstellung des lokalen Pastoralplans in der Pfarrei geplant, die nach den Sommerferien erfolgen soll.

Für die im November bevorstehende Pfarreiratswahl wurden wichtige Entscheidungen getroffen:

  • Die Wahl findet in Wahlbezirken statt, die den vier Gemeindegebieten entsprechen.
  • Die Besetzung des Pfarreirats erfolgt paritätisch, also mit der gleichen Zahl von Mitgliedern aus jeder Gemeinde. Dies entspricht der aktuellen Besetzung des Pfarreirats.
  • Die Mitglieder der vier Gemeindeausschüsse werden in Absprache mit den Gemeindeverantwortlichen vor Ort berufen und nicht gewählt.

Das Protokoll der Sitzung wird in rund zwei Wochen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 8. März 2017

Die Ziele und Schwerpunkte der seelsorglichen Arbeit, die Teil der Ausarbeitung eines Lokalen Pastoralplans sind, wurden vom Pfarreirat in seiner Sitzung am 8. März ausformuliert. Im Fokus stehen die Kinder und ihre Eltern in den KiTas und bei der Vorbereitung auf die Erstkommunion.

Die Pfarreiratswahlen im November waren ebenfalls Thema der Sitzung. Informationen aus den Gemeinden und über die Arbeit der Gemeindeausschüsse wurden ausgetauscht.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa zwei Wochen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.