Beiträge

Bericht aus dem Pfarreirat

Sommerlager

Kurz vor der Sommerpause hat der Pfarreirat in einer ausführlichen Diskussion einen Leitsatz formuliert, in dem sein Verständnis des Gemeindebegriffs zum Ausdruck kommt. Dieser Leitsatz wird zunächst (im September) weiter diskutiert und auf die Möglichkeit der Konkretisierung im Gemeindeleben hin untersucht. Die Teilnehmer an der Reise nach London haben vor einem ausführlichen Bericht im September ihre Eindrücke geschildert. Die im Vorfeld der Erstellung eines Institutionellen Schutzkonzepts gegen Missbrauch vergebenen Fragebögen wurden von der Steuerungsgruppe statistisch ausgewertet.

Aus dem Pfarreirat vom 24. Januar 2019

Der Pfarreirat hat in seiner ersten Sitzung des Jahres über die Weiterentwicklung der Pfarrei gesprochen. Zum einen wurden verschiedene Angebote des Kennenlernens anderer Gemeinden in den Blick genommen. Außerdem wurde über die Umsetzung der Schwerpunkte des Pastoralplans von St. Liudger berichtet.

Als neues Mitglied wurde Pastor Cyrus van Vught in den Pfarreirat berufen.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa einer Woche auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 22. November 2018

Am 22. November kam der Pfarreirat von St. Liudger zur letzten Sitzung des Jahres im Pfarrzentrum in Albachten zusammen. Folgende Punkte und Themen wurden unter anderem dabei diskutiert:

  • Der Pfarreirat hat sich mit weitergehenden Fragen zum Thema Caritas beschäftigt, insbesondere mit der Frage, wie man Menschen am Rande der Gesellschaft besser erreichen kann. Der Pfarrei hatte die Caritas-Gruppen aus den vier Gemeinden bereits zu einer Sitzung im Juni 2018 eingeladen und sich dabei über die Schwierigkeiten und Chancen der lokalen Caritas-Arbeit informiert.
  • Seit dem Sommer hat der Mecklenbecker Paulushof mit Manon Tietmeyer eine neue Leitung. Sie tritt damit die Nachfolge von Manuel Niggenaber an, der über viele Jahre den Paulushof und die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil geprägt hat. Er wechselte im Sommer in das Generalvikariat des Bistum Münster. Manon Tietmeyer hat sich und ihre Arbeit den Mitgliedern des Pfarreirats vorgestellt.
  • Fragen zur neuen Gebührenordnung für den Friedhof Mecklenbeck und daraus resultierende Kritik wurden angesprochen. Sie werden bei einem Info-Abend mit einem Kirchenvorstandsmitglied in St. Stephanus beantwortet. Auf dieses Angebot wird rechtzeitig aufmerksam gemacht.

Das Protokoll der Sitzung wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 18. September 2018

Der Pfarreirat hat in seiner Sitzung am 18. September 2018 über folgende Punkte diskutiert und abgestimmt:

  • Die Umsetzung der Ziele des Pastoralplans in drei KiTas und in der Erstkommunionkatechese in St. Pantaleon wurde intensiv beraten.
  • Es stand eine Diskussion über die Immobilien der Pfarrei auf der Tagesordnung, die sich auch mit Beschwerden von Anwohnern der Beckstraße (Aaseestadt) befasste.
  • Dem Pfarreirat gehören als neue Mitglieder Pfarrer Martin Sinnhuber, Bruder Thomas Wierling von den Canisianern und Henrik Lütke-Brintrup (Gemeinde St. Pantaleon; als Nachfolger von Arno Kröger, der aus beruflichen Gründen ausscheiden musste) an.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa zwei Wochen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 4. Juni 2018

Der Pfarreirat hatte zu seiner Sitzung am 4. Juni 2018 Vertreter der Caritasarbeit aus den vier Gemeinden eingeladen. Sie stellten ihre Arbeit vor und gaben eine Einschätzung der künftigen Bedürfnisse und möglicher weiterer Arbeitsfelder ab. Diese Informationen dienen dem Pfarreirat als Grundlage der künftigen Arbeit. Als Ökumene-Beauftragte der Pfarrei hat der Pfarreirat Cándida Calderón berufen. Thema der Sitzung war auch die Verabschiedung von Pfr. Christian Schmitt, Kaplan Franziskus von Boeselager und Bruder Marcus Porsche.

Das offizielle Protokoll der Sitzung erscheint etwa einer Woche auf der Website des Pfarreirats.

Aus dem Pfarreirat vom 15. März 2018

Der Pfarreirat von St. Liudger hat in seiner Sitzung am 15. März die Arbeit des Klausurwochenendes im Februar aufgegriffen und sich mit seiner weiteren inhaltlichen Arbeit beschäftigt. Es wurde beschlossen, sich zunächst über die Arbeit der Caritas in den Gemeinden informieren zu lassen und neue Perspektiven zu erarbeiten.

Die Struktur des Haushalts der Pfarrei, für den der Verwaltungsausschuss verantwortlich ist, wurde vorgestellt. Der Gemeindeausschuss St. Stephanus wurde durch Nachberufungen erweitert.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa zwei Wochen auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Startklar für die Arbeit im Pfarreirat

Um Anregungen für die Arbeit im Pfarreirat zu geben, veranstaltete das Bistum am vergangenen Samstag (3. März 2018) einen Arbeitstag für Pfarreiratsmitglieder der Pfarreien des Stadtdekanats Münster. Es ging nicht nur um die zahlreichen Aufgaben der Pfarreiräte, sondern auch um neue Perspektiven, um gemeinsam Leitungsverantwortung zu gestalten.
In verschiedenen Workshops konnten sich die Teilnehmer zum Beispiel über Organisation und Kommunikation, über den Umgang mit dem Pastoralplan, die Förderung von Talenten oder die Arbeit im Vorstand informieren. Aus dem Pfarreirat St. Liudger nahmen vier Mitglieder an diesem Fortbildungstag im Franz-Hitze-Haus teil.

Es gab gute Gespräche über die Aufgaben des Pfarreirats St. Liudger und mit den Ehrenamtlichen aus anderen Pfarreiräten.

Klausurtag des Pfarreirats

Der Pfarreirat hat am 16. und 17. Februar 2018 einen Klausurtag im Seminar- und Tagungshotel Haus Haard in Oer-Erkenschwick verbracht. Im Zusammenhang mit den Zielen des Pastoralplans wurden die Senioren- und die Caritasarbeit einer Analyse unterzogen und Möglichkeiten des weiteren Engagements diskutiert.
Ausgehend von einer eingehenden Reflexion verschiedener Gemeindemodelle kam auch die Pfarrei St. Liudger mit ihren vier Gemeinden in den Blick.

Ziele für die weitergehende Arbeit des Pfarreirats wurden formuliert. Dazu gehört u.a., Menschen, die sich in den Gemeinden engagieren wollen, zu unterstützen und einzuladen und die Eigenverantwortung zu stärken.

Neben der Möglichkeit, sich intensiv mehrere Stunden lang mit einem Thema zu beschäftigen, bot der Klausurtag
den Mitgliedern des Pfarreirats auch die Möglichkeit, sich persönlich näher kennenzulernen.

Aus dem Pfarreirat vom 23. Januar 2018

Der Pfarreirat hat in seiner ersten Sitzung dieses Jahres den Aufgabenkatalog für Pfarreiräte, wie er sich aus den Statuten ergibt, gesichtet und Themen für die künftige Arbeit ausgewählt. Zu den Aufgaben des Pfarreirats gehört u. a. die Stärkung und Förderung der Ehrenamtlichen und die Vernetzung des kirchlichen Lebens in den Gemeinden und Stadtteilen, außerdem die Umsetzung der Ziele des Pastoralplans.

Über folgende weitere Punkte wurde während der Sitzung diskutiert und abgestimmt:

  • Am 16. und 17. Februar findet ein Klausurtreffen des Pfarreirats statt.
  • Peter Frings wird künftig als Vertreter des Pfarreirats an den Sitzungen des Verwaltungsausschusses teilnehmen.
  • Mitglieder der Bürgergemeinschaft für den Erhalt des alten Friedhofs in Albachten haben ihre Position dargestellt und mit dem Pfarreirat diskutiert.

Das Protokoll der Sitzung wird in wenigen Tagen auf dem Website des Pfarreirats veröffentlicht.

Aus dem Pfarreirat vom 29. November 2017

Der Pfarreirat hat in seiner zweiten Sitzung (29. November) nach der Wahl Mitte November einen Vorstand gewählt, in dem außer den beiden Leitenden Pfarrern je ein Pfarreiratsmitglied jeder Gemeinde mitarbeitet, nämlich Gabriele Bahne-Kress (St. Pantaleon), Caroline von Ketteler (St. Stephanus), Annelies Kleekamp (St. Ludgerus) und Claudia Korsmeier (St. Anna). Vorsitzende des neuen Pfarreirats ist Claudia Korsmeier.

Neben der Vorstandswahl wurde in der Sitzung unter anderem über die Realisierung der beiden Schwerpunkte des Pastoralplans berichtet. Die Aufgabenbereiche von Pfarreirat und Gemeindeausschüssen wurden diskutiert.

Das Protokoll der Sitzung wird in etwa einer Woche auf der Website des Pfarreirats veröffentlicht. Die nächste öffentliche Sitzung findet am 23. Januar 2018 im Pfarrzentrum in Albachten statt.