Auf dieser Seite möchten wir versuchen, Ihnen zu einigen konkreten Fragen direkt Antworten und weitere Informationen zu geben. Falls wir Ihre Fragen hier nicht beantworten können, oder Sie persönliche Sorgen und Probleme haben, stehen Ihnen unsere Seelsorger und die Pfarrbüros gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Beichte ablegen

Niemand macht alles richtig. Viel zu oft und schnell verletzen wir jemanden, sind ungerecht oder egoistisch. Schuld und Unrecht begegnen uns tagtäglich. Die Beichte ist eine gute Gelegenheit sich den eigenen Fehlern auf dem persönlichen Lebensweg zu stellen.

Wenn Sie beichten möchten, ist das zu den regelmäßigen Beichtzeiten möglich. Gerne können Sie auch einen anderen Termin mit einem der Priester über eines der Pfarrbüros vereinbaren, natürlich auch anonym.

Regelmäßige Beichtgelegenheit ist Samstag um 18.00 Uhr in der St.-Pantaleon-Kirche in Roxel.

Ehrenamtliches Engagement

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unserer Pfarrei St. Liudger engagieren möchten.

Das Leben in unseren Gemeinden ist vielfältig und lebt davon, dass sich viele Gemeindemitglieder entsprechend ihrer Qualifikation und Neigung einbringen. In unseren Gemeinden gibt es viele Möglichkeiten sich in Gruppen, Gremien, Verbänden etc. zu engagieren. Um den Kontakt herzustellen, können Sie sich entweder direkt bei den Gruppen oder im Pfarrbüro melden.

Wenn Sie Interesse haben, sich zu engagieren, können Sie entscheiden für welche Tätigkeiten und mit welchem zeitlichen Rahmen ihr Engagement stattfindet. Wir können Ihr Engagement in unserer Pfarrei ganz sicher gut gebrauchen.

Ein Jubiläum feiern

Ihre Hochzeit liegt schon 25, 50, 60, … Jahre zurück und Sie möchten diesen Tag nicht nur im Kreis Ihrer Familie und Freunde, sondern auch mit einem Gottesdienst feiern?

Dann sprechen Sie mit einem unserer Pfarrbüros einen möglichen Termin für die Gottesdienstfeier ab.

Bei der Feier einer Silbernen, Goldenen oder Diamantenen Hochzeit wird ein Priester/Diakon zu Ihnen kommen und mit Ihnen ein Gespräch führen, in dem Sie von Ihrer gemeinsamen Zeit erzählen können und auch Ihren Jubiläumsgottesdienst besprechen können.

Der Ablauf des Gottesdienstes folgt dabei dem des Traugottesdienstes, wobei an die Stelle der Erneuerung des Eheversprechens auch ein Dank- und Segensgebet treten kann. Darin wird für die gemeinsamen Jahre gedankt und gleichzeitig Gottes Segen für die weitere gemeinsame Zeit erbeten.

Erstkommunion

In unserer Pfarrei beginnt in den vier einzelnen Gemeinden die Vorbereitung auf die Erstkommunion, wenn die Kinder im 3. Schuljahr sind. Sie als Eltern werden von uns im Herbst zu einem ersten Informationsabend eingeladen, bei dem wir unseren Weg der Vorbereitung vorstellen.

Die Vorbereitungszeit variiert je nach Gemeinde. In der Regel gehören Gruppenstunden, gemeinsame Gottesdienste und die Erstbeichte zu jeder Vorbereitungszeit. Die Feier der Erstkommunion findet in unserer Pfarrei in der Regel rund um Christi Himmelfahrt statt.

Ansprechpartner für die Vorbereitung auf die Erstkommunion und Informationen zum Sakrament der Eucharistie finden Sie auch auf unserer Website.

Firmung

Bei der Firmung bestätigt der Jugendliche seinen Glauben zu Gott und der katholischen Kirche.

Um die Firmung muss man sich organisatorisch zunächst nicht selbst bemühen. Alle Jugendlichen werden jahrgangsweise (derzeit im Alter von ca. 16 Jahren) von uns angeschrieben und zu einem Infotreffen eingeladen. Der Termin wird außerdem auch in der Lokalpresse bekannt gegeben. Falls Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie versehentlich nicht angeschrieben wurden, können Sie sich gerne im Pfarrbüro melden.

Die Firmung erfolgt in unserer Pfarrei St. Liudger gemeindeübergreifend in verschiedenen Modellen. Die Jugendlichen haben zu Beginn der Vorbereitungszeit auf die Firmung die Möglichkeit sich für eines der angebotenen Modelle zu entscheiden.

Die Anmeldung kann bei dem Infotreffen oder bis zum Beginn der Firmvorbereitung erfolgen.

Das Sakrament der Firmung wird von einem Bischof oder einem Weihbischof gespendet. Voraussetzung ist, dass der Firmling katholisch getauft und zur Erstkommunion gegangen ist. Für die Feier der Firmung benötigt der Firmling einen Firmpaten, der katholisch getauft ist, selbst das Sakrament der Firmung empfangen hat und nicht aus der Kirche ausgetreten ist.

Selbstverständlich sind auch Erwachsenenfirmungen möglich. Setzen Sie sich hierzu bitte mit unserem Pfarrbüro in Verbindung.

Weitere Informationen zum Sakrament und alle Ansprechpartner finden Sie auf unserer Website.

Gehörlos an Festen teilnehmen

Sollte zum Beispiel Ihr Sohn heiraten. Er ist hörend und sein Frau auch. Beide wünschen sich eine Hochzeit mit Musik und mit hörenden Freunden und Verwandten. Damit Sie im Gottesdienst alles verstehen können, brauchen Sie einen Dolmetscher oder eine Dolmetscherin.
Bei der kirchlichen Hochzeit in einer hörenden Gemeinde bezahlt die Kirche das Dolmetschen für Gehörlose.

Genauso verhält es sich bei anderen wichtigen Gottesdiensen, wie zum Beispiel bei einer Taufe, Erstkommunion, Firmung oder einer Beerdigung jeweils von engen Angehörigen.

Das Bistum Münster bietet hierzu einen entsprechenden Info-Flyer an.

Gesprächs- oder Besuchswunsch

Neben den typischen Anlässen für einen Besuch, wie Krankheit oder Geburtstag, kommen wir auch „einfach nur so“ vorbei. Die Gründe für einen seelsorgliches Gespräch Ihrerseits können vielfältig sein. Beschäftigt Sie ein Problem, oder haben Sie einfach nur den Wunsch nach menschlicher Nähe und Zugewandtheit? Seien Sie nur zuversichtlich, und nehmen Sie zu uns über das Pfarrbüro oder direkt Kontakt auf. Wir kommen gern vorbei.

Gespräche

Mit wem kann ich darüber sprechen? Wo kann ich einfach mal etwas abladen, was mir auf dem Herzen liegt? Wer hört mir wirklich zu? Wer weiß vielleicht einen guten Rat für mich, wenn ich ich nicht weiter weiß, ohne dass er etwas von mir will oder Geld an mir verdient?

Die Seelsorger in unserer Pfarrei St. Liudger haben Zeit für Sie, egal ob Sie katholisch sind oder nicht, egal ob Sie an Gott glauben, gerade an IHM verzweifeln oder nichts mit IHM zu tun haben. Im diskreten Rahmen sprechen wir gern mit Ihnen.

Probieren Sie es einfach aus!

Heiraten in St. Liudger

Wenn zwei Personen sich trauen lassen möchten, ist das ein öffentliches Zeichen, dass sie ihren Lebensweg gemeinsam gehen wollen. Das Sakrament der Ehe stellt diesen Schritt unter den besonderen Segen Gottes.
Eine kirchliche Trauung ist möglich, wenn mindestens einer der Ehepartner katholisch ist und beide (im Sinne der Kirche) unverheiratet sind. Wenn die Ehepartner unterschiedliche Konfessionen oder Religionen haben, sind kirchenrechtliche Klärungen notwendig.

Trauungen sind in unserer Pfarrei St. Liudger nach Terminabsprache möglich. Rechtzeitig vor der Trauung finden Gespräche mit dem trauenden Diakon oder Priester statt. Dabei werden die Formalien besprochen. Es ist dabei aber auch Raum, um die Gestaltung der Feier in der Kirche zu besprechen.
In diesem Zusammenhang weisen wir auf Ehevorbereitungskurse hin. Dabei geht es neben vielen Informationen zur kirchlichen Trauung auch um wichtige Fragen der Partnerschaft. Beispiele: Wie können wir unsere Ehe gestalten? Was muss jeder dazu beitragen? Wie gehen wir mit Konflikten um?
Für weitere Informationen sprechen sie bitte unser Pfarrbüro an.

Weitere Informationen zum Sakrament der Ehe und alle Ansprechpartner finden Sie auf unserer Website.

Krankenkommunion

Die meisten Menschen fallen nicht gerne zur Last. Viele kranke und ältere Menschen gehen daher häufig von sich aus auf Distanz zum Gemeindeleben.

Wir möchten kranke Menschen im Bewusstsein stärken, dass sie auch mit ihrer Schwäche willkommen sind. Wenn Sie selbst oder jemand in Ihrer Familie dauerhaft den Gottesdienst nicht mehr besuchen können und die Kommunion empfangen möchten, dann melden sie sich bitte im Pfarrbüro. Sicher ist jemand bereit Ihnen oder Ihrem Angehörigen die Kommunion auch nach Hause zu bringen.

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro.

Messe bestellen

In jeder Eucharistiefeier wird für alle Lebenden und Verstorbenen gebetet. Wenn Sie eine Eucharistie mit einem bestimmten Anliegen feiern möchten, wenden Sie sich bitte an eines unserer Pfarrbüros.

Gewünschte Termine für diese Messintentionen werden nach Möglichkeit eingehalten.

Als „Dank für die Gebetshilfe“ der Gemeinde in dem gewünschten Anliegen wird vom „Besteller“ eine Geldgabe erbeten, die vom Bischöflichen Ordinariat festgelegt ist und an notleidende Christen und Missionsstationen in der Dritten Welt weitergeleitet wird. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass Bedürftige selbstverständlich auch ohne Geldgabe ihre Anliegen für das Gebet in der Messe nennen lassen können.

Neu zugezogen in den Westen Münsters

Herzlich willkommen in St. Liudger!

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Menschen in unserer Pfarrgemeinde Kontakt aufzunehmen, wenn Sie es möchten. Besuchen Sie doch einfach eine unserer vielen Gruppen.

Suchen Sie einen Ort der Stille in der Hektik des Alltags? Unsere Kirchen sind tagsüber geöffnet. Verweilen, eine Kerze anzünden, mit Gott ins Gespräch kommen … Das sind nur einige Möglichkeiten.

Die beste Möglichkeit unsere Gemeinden kennen zu lernen, ist ein Gottesdienstbesuch.

Schwerhörig am Gottesdienst teilnehmen

Symbol für HörgeräteträgerIn den Kirchen unserer Kirchengemeinde St. Liudger ist es überwiegend möglich als Hörgeräteträger aktiv an den Gottesdiensten teilzunehmen. In den Kirchenräumen wurden dafür sog. Ringschleifen eingerichtet, die es im Gegensatz zu den Lautsprechern auch Hörgeräteträgern möglich machen, das gesprochene Wort und Musik in diesen großen Räumen klar zu verstehen.

Hörgeräteträger müssen dafür in ihrem Hörgerät die T-Spule aktivieren. entsprechende Hinweise sind in allen Kirchen gut sichtbar im Eingangsbereich angebracht.

Taufe von Erwachsenen

Ihre Eltern haben Sie als Kind nicht taufen lassen und nun möchten Sie als Jugendlicher oder Erwachsener ein volles Mitglied der Kirche werden?

Wenn Sie sich als Jugendlicher oder Erwachsener taufen lassen möchten, knüpft man am besten zuerst Kontakt zu einem Seelsorger. Gemeinsam mit Ihm kann nach einem sinnvollen Weg zur Taufe gesucht werden.

Weitere Informationen zur Erwachsenentaufe finden Sie hier.

Taufe von Kindern

Wir beglückwünschen Sie zur Geburt Ihres Kindes!

Wenn Sie das Sakrament der Taufe feiern möchte, können Sie die Termine im Pfarrbüro erfragen. Der Priester oder Diakon meldet sich telefonisch bei Ihnen, um einen Termin zu vereinbaren, bei dem die Feier gemeinsam vorbereitet werden kann. Für die Taufanmeldung benötigen wir das Familienstammbuch bzw. die Geburtsurkunde des Kindes.

Voraussetzung für den Empfang der Taufe bei Kindern ist der Glaube der Eltern. Ein Taufpate hat nach der Taufe die Aufgabe, für das Glaubensleben sowie das christliche Leben des Getauften mit zu sorgen. Darum kann nur ein katholischer Christ Pate werden, der zum Empfang der Eucharistie zugelassen und gefirmt ist. Ein getaufter Christ, der einer nicht-katholischen kirchlichen Gemeinschaft angehört, kann nur gemeinsam mit einem katholischen Christen als Taufzeuge zugelassen werden.

Weitere Information zur Taufe finden Sie hier.

Tod und Beerdigung

Wenn ein Angehöriger stirbt, ist dies ein tiefer Einschnitt in das Leben und viele Angehörige sind zunächst rat- und hilflos. Trotz aller Trauer ist es notwendig viele Dinge zu regeln.

Wenn Ihr Angehöriger in einem Krankenhaus verstorben ist, werden Sie von dort verständigt und zumeist auch über die ersten nötigen Schritte informiert. Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, rufen Sie bitte – auch wenn es schwer fällt – Ihren Hausarzt an, damit er den Totenschein ausstellt.

Setzten Sie sich mit einem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl in Verbindung. Das Bestattungsinstitut hilft Ihnen bei der Regelung aller notwendigen Formalitäten und nimmt auch Kontakt mit der Kirchengemeinde auf, um den Bestattungstermin und alle wichtigen Rahmenbedinungen zu klären. Selbstverständlich können Sie auch direkt mit unserem Seelsorgeteam oder dem Pfarrbüro Kontakt aufnehmen.

Einer unserer Seelsorger setzt sich mit Ihnen als trauernden Angehörigen in Verbindung, um miteinander ein Gespräch zu führen. In diesem Gespräch kann die Trauerfeier und die Bestattung besprochen werden. Auch das gemeinsame Gebet für den Verstorbenen kann für Sie als trauernde Angehörige hilfreich sein. (Gebetstexte finden sich z. B. im Gotteslob).

Die Kirche betet für ihre Verstorbenen. So wird der Name eines Verstorbenen im Gottesdienst genannt. Gerne dürfen Sie auch eine Gedächtnismesse bestellen.

Wiedereintritt in die katholische Kirche

Wir freuen uns, wenn Sie (wieder) einen Weg zu unseren katholischen Gemeinden suchen. Sie sind herzlich willkommen! Die wichtigste Voraussetzung für Ihre (Wieder)Aufnahme in die Kirche ist Ihr Glaube an Gott.

Der erste Schritt, um in die Kirche einzutreten, ist das Gespräch mit einem unserer Seelsorger. Dort können Fragen und das Vorgehen zur (Wieder)Aufnahme in die Kirche geklärt werden.

Christ wird man durch die Taufe, ganz gleich in welcher Konfession man sie empfangen hat. Aus diesem Grund wird jemand, der einmal einer christlichen Kirche angehört hat, kein zweites mal getauft.

Weitere Informationen findet sich auch im Internet unter der Adresse: www.katholisch-werden.de

Ansprechpartner

Roxel

Pfarrbüro Roxel

Alte Dorfstraße 6
48161 Münster

Tel. 02534 587910
Fax 02534 5879191

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten

Albachten

Pfarrbüro Albachten

Dülmener Straße 15
48163 Münster

Tel. 02536 1040
Fax 02536 335283

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten

Mecklenbeck

Pfarrbüro Mecklenbeck

Dingbängerweg 61
48163 Münster

Tel. 0251 27600050
Fax 0251 276000519

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten

Aaseestadt

Pfarrbüro Aaseestadt

Stephanuskirchplatz 4
48151 Münster

Tel. 0251 73523
Fax 0251 72090

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten