Beiträge

Familienrallye für Roxel

Wie können wir verbunden sein trotz Abstandsregeln? Gerade mit und für Kinder und Jugendliche?

Die Gemeinde St. Pantaleon aus der Pfarrei St. Liudger bietet eine Rallye durch den Stadtteil Roxel an: Ab Sonntag 21. Juni wird es in der St.-Pantaleon-Kirche einen Laufzettel für eine kleine Runde durch den Ort (Stationen 1-5) und eine große Runde (Stationen 1-9) geben. Der Laufzettel kann auch hier ausgedruckt werden.

Größere Kinder können die Rallye alleine absolvieren, man kann aber auch als Familie gemeinsam unterwegs sein.

Und so funktioniert es:

Durch das Rätsel gelangt man zu verschiedenen Orten in Roxel. Bei jeder Station sollt ihr den Bildausschnitt finden am Ende der Hinweise. Wenn ihr den gefunden habt, liegt irgendwo in der Nähe ein Marmeladenglas mit 1-2 Buchstaben drin. Die Buchstaben werden notiert und dann geht es weiter zu der nächsten Station.

Wenn Ihr alle Stationen gefunden habt, könnt Ihr das Lösungswort zusammensetzen. Jeder, der das Lösungswort bis zum 23. Juli an Sabine Banaschewitz (banaschewitz@bistum-muenster.de) schickt, bekommt einen Brief und ein kleines Geschenk. Ihr könnt die Lösung auch in die Briefkasten des Pfarrbüros stecken.

 

Viel Vergnügen und alles Gute, bleibt gesund & kommt gut durch den Sommer.

Sabine Banaschewitz (Pastoralreferentin)

 

kfd besucht Bio – Milchhof Große Kintrup

Am Donnerstag (27.06.) machten sich einige Frauen der kfd St. Pantaleon zur Besichtigung eines Biohofes per Fahrgemeinschaften nach Handorf auf den Weg. Umgeben von grünen Wiesen liegt der landwirtschaftliche Betrieb der Große Kintrups. Dort angekommen gab es zur Begrüßung ein erfrischendes, selbst hergestelltes Kaltgetränk bevor es zur Besichtigung ging.

Der Hof wird seit Generationen als Familienbetrieb geführt. 150 Kühe stehen in modernen Ställen mit natürlichem Klima, die Milch für zahlreiche wertvolle Milchprodukte geben.

Bei Besichtigungen wird Hygiene ganz groß geschrieben; ohne Überschuhe und Desinfektion der Hände – denn man kann sich dem Streicheln der Kälbchen nur schwer entziehen – darf niemand den Stall betreten. Eine fachkundige Führung vermittelte den interessierten Damen einen Einblick in die Tierhaltung auf so einem Bio Bauernhof. Das Treiben in der hauseigenen Molkerei konnte, abgeschirmt durch ein Fenster, beobachtet werden.

Im Anschluss an die Besichtigung kehrten die Damen in ein nahe gelegenes Café ein und ließen so den Nachmittag mit einem Plausch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Jubiläumsfest zum 100-jährigen der kfd Münster – kfd Roxel war dabei

„Stolz auf Vergangenes – engagiert in die Zukunft“

100-jahre-kfd-jubel-img_3327Unter diesem Motto fand am Sonntag (9. Oktober) auf dem Domplatz das Jubiläumsfest des kfd – Diözesanverbandes Münster statt. Alle kfd Verbände aus dem Bistum waren eingeladen worden und 4500 Frauen (offizielle Zahl des kfd Diözesanverbandes Münster vom 14.10.) kamen, um bei strahlendem Sonnenschein zu feiern.

So auch die kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon aus Roxel. Eine Gruppe machte sich am Morgen gemeinsam auf den Weg, andere kamen später dazu. Auf dem Domplatz angekommen galt es, sich erst einmal zu orientieren. Dank der tollen Organisation lief alles ohne Probleme. Mehr und mehr füllte sich der Domplatz mit Gästen und so konnte das Jubiläumsfest um 11.00 Uhr beginnen.

3.500 kfd-Frauen durften „Platz nehmen“

Eine große Bühne war aufgebaut, davor Stuhlreihen in ausreichender Menge, um den Teilnehmerinnen genügend Sitzgelegenheit zu bieten. An zahlreichen Infoständen lagen Broschüren und Materialen zur Mitnahme aus. Das Mittagessen, der Kaffee und Kuchen wurden an Imbissständen angeboten.

Beim Bühnenprogramm kam Stimmung auf!

Zu Beginn standen die obligatorischen Grußworte und Ansprachen des kfd-Diözesanteams an. Es folgte das Bühnenprogramm von Bea Nyga & Freunden. In ihrer unverwechselbaren Art animierte sie die Gäste zu gemeinsamem Gesang und zum Mitmachen.  Im Laufe des Tages sorgten dann das „Improtheater Placebo“ und das „Vokalensemble 6-Zylinder“ mit Gesang und Entertainment für Unterhaltung und gute Laune. Dank der großen Videoleinwand war von allen Plätzen gute Sicht auf das Geschehen auf der Bühne.

Aktion „Häng Dich rein ins Netz, das Frauen trägt“

Für diese Aktion waren 1 Jahr zuvor an alle kfd-Verbände rote Netze ausgegeben worden. Daran konnten gelbe Sterne, mit den Namen der neu geworbenen Mitglieder versehen, angeheftet werden. Später wurden alle Netze an ein eigens dafür aufgestelltes Gitter angebracht und so zu einem großen Netz verwoben.

Auch die kfd Frauengemeinschaft St. Pantaleon Roxel, hatte ihr Netz mitgebracht … leider war es später aufgrund der vielen Netze an der Wand nicht mehr zu entdecken.

Ausstellungen „100 Jahre kfd“ und „Frauen. Macht. Bibel“

Parallel zur Veranstaltung auf dem Domplatz waren im Foyer der Bezirksregierung und im Kreuzgang des St.-Paulus-Doms Ausstellungen zu sehen.

Gottesdienst mit Bischof Dr. Felix Genn auf dem Domplatz

Für das leibliche Wohl wurde beim Mittagessen gesorgt. Danach und nach dem Umbau der Bühne gab es etwas für das seelische Wohl: der gemeinsame Gottesdienst mit Bischof Dr. Felix Genn. Zahlreiche Kommunionhelferinnen  gingen dabei hinaus auf den Domplatz um die Heilige Kommunion den 3.500 Mitfeiernden zu bringen.

Dankbar für einen schönen Tag

Für die kfd-Frauen aus Roxel war es eine Freude bei dieser Großveranstaltung teilgenommen zu haben. Sie wissen nur zu gut, wieviel Arbeit und Engagement in Organisation und Durchführung stecken, denn schließlich hatten sie im August 2014 ihre eigenes 100jähriges Bestehen – wenn auch nicht ganz so groß –  in St. Pantaleon gefeiert.

Zufrieden und mit vielen positiven Eindrücken vom Tage kehrte man dann am Abend in die eigene Gemeinde nach Roxel zurück.