Die Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) haben inzwischen nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche durchdrungen. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus betreffen somit auch unsere Pfarrei und das Gemeindeleben.

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen aktuelle Informationen zu den Maßnahmen der Pfarrei und der Gemeinden vor Ort an.

Maßnahmen in der Pfarrei

Seit dem 2. Mai 2020 sind die Feiern von Gottesdiensten mit Beteiligung von Gläubigen wieder möglich. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, gemeinsam mit Ihnen die Eucharistie zu feiern. Für diese Gottesdienste ist es notwendig, die vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln, sowie die Rahmenbedingungen einzuhalten, auch damit uns die Möglichkeit zur Feier von Gottesdiensten mit der Gemeinde nicht wieder verloren geht.

Gerade in der Freude über die veränderte Situation ist die Beachtung der entsprechenden Vorschriften unbedingt erforderlich. Wir haben unsere Möglichkeiten vor Ort geprüft. Dabei ist natürlich der „Schutz des Nächsten“ das entscheidende Kriterium. Die Rahmenbedingungen des Bistums hängen in unseren Kirchen aus und sind online auf unserer Webseite zu finden.

In unseren KiTas gibt es, entsprechend den Vorgaben des Landes, seit dem 18.03.2020 nur eine Notbetreuung für die Kinder, deren Eltern bestimmte von Land und Kommune definierte Kriterien erfüllen.

Unsere Büchereien, der Paulushof und die Kleiderkammern bleiben vorerst geschlossen. Ebenso bleiben die Pfarrzentren insgesamt für das Publikum weiterhin geschlossen. Eine Ausnahme bilden die Sozialbüros und die Ausgabestellen der Tafel unter den folgenden drei Bedingungen

  1. Die staatlichen Stellen sprechen kein Verbot der Öffnung aus.
  2. Die Ehrenamtlichen sind bereit, diesen Dienst weiter zu tun.
  3. Es werden bestimmte Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregeln eingehalten.

Beachten Sie zu diesem Punkten bitte den jeweils aktuellen Wochenbrief.

Vor dem Hintergrund der aktuellen dynamischen Entwicklung des Coronavirus sind die Pfarrbüros in der Pfarrei St. Liudger vorerst sehr eingeschränkt für den Besucherverkehr geöffnet. Mit diesem Schritt sollen nicht nur die Besucher, sondern auch die Mitarbeitenden vor einer möglichen Ansteckungsgefahr geschützt und der Dienstbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten werden. Da auch Menschen Überträger sein können, die selbst keine Symptome haben, ist hier besondere Vorsicht geboten. Die allermeisten Angelegenheiten können und sollen telefonisch, schriftlich oder auf digitale Kommunikation umgestellt werden.

Deshalb gelten ab sofort folgende Öffnungszeiten für persönliche Besuche:

jeweils von 10.00 – 12.00 Uhr

  • Montag: St. Ludgerus, Dülmener Str. 15, Albachten
  • Dienstag: keine Besuchszeit
  • Mittwoch: St. Stephanus, Stephanuskirchplatz 4, Aaseestadt
  • Donnerstag: St. Anna, Dingbängerweg 61, Mecklenbeck
  • Freitag: St. Pantaleon, Alte Dorfstr. 6, Roxel

Folgende Gesprächszeiten gelten für den telefonischen Kontakt. Außerhalb dieser Zeiten können die Anliegen wie gewohnt auch auf den Anrufbeantworter gesprochen werden. Ihre Nachrichten per E-Mail werden weiterhin wie gewohnt bearbeitet. E-Mail: stliudger-muenster@bistum-muenster.de

Jedes Pfarrbüro der Pfarrei kann die Anliegen für alle vier Kirchorte annehmen. (Roxel, Mecklenbeck, Albachten, Aaseestadt)

Es gelten ab sofort folgende Telefon-Öffnungszeiten (kein Besucherverkehr):

  • Pfarrbüro St. Pantaleon, Roxel, Telefon: 02534 587910
    Montag und Donnerstag: 16.00 bis 18.00 Uhr
    Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr
  • Pfarrbüro St. Ludgerus, Albachten, Telefon 02536 1040
    Montag: 10.00 bis 12.00 Uhr
  • Pfarrbüro St. Anna Mecklenbeck, Telefon: 0251 27600050
    Montag bis Freitag (außer Mittwoch): 10.00 bis 12.00 Uhr
    Mittwoch: 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Pfarrbüro St. Stephanus, Aaseestadt, Telefon: 0251 73523
    Montag, Mittwoch, Donnerstag: 9.00-12.00 Uhr
    Dienstag: 14.00-16.00 Uhr
    Freitag: 10.00-12.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr

Der Pfarrgemeinde St. Liudger ist der Kontakt zu den Menschen sehr wichtig, deshalb sollen die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unbedingt genutzt werden. Falls jemand Hilfe für einen Einkauf benötigt, kann man sich gerne auch im Pfarrbüro melden.

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten folgende Verhaltensregelungen und Hinweise für den Besuch unserer Pfarrbüros:

  1. Bitte überlegen Sie vor einem Besuch, ob Ihr Anliegen nicht auch über einen der folgenden Wege bearbeitet werden kann:
    • telefonisch
    • per E-Mail
    • per Brief
  2. Wir bitten Sie die notwendigen Hygienemaßnahmen und den Mindestabstand von 1,5 Metern möglichst zu beachten.
  3. Wir bitten Sie bei entstehenden Wartezeiten draußen zu warten und das Pfarrbüro nur einzeln zu besuchen.
  4. Bei jedem Besuch erfolgt eine persönliche Registrierung in Besuchslisten, um im Bedarfsfall Infektionsketten verfolgen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Seelsorgeteam diskutiert intensiv die Möglichkeiten, die jetzt noch bleiben, um seelsorglich für die Menschen in unserer Pfarrei da zu sein, besonders für die alten und die einsamen Menschen. In diesem Zusammenhang werden wir in den nächsten Tagen ein intensives telefonisches Angebot machen, das ausdrücklich nicht nur für Notfälle gedacht ist, sondern für jede und jeden, der einfach nur jemanden zum Reden braucht. Wir freuen uns über jeden Hinweis auf Personen, die wir auch aktiv von unserer Seite aus ansprechen können, und ermutigen Sie und Euch alle, dies auch selbst zu tun.

Die Krankenkommunion und die Krankensalbung werden wir nach den jeweiligen Möglichkeiten und Einschränkungen versuchen, weiter zu reichen. Die Geburtstagsbesuche werden ausgesetzt, stattdessen soll es Anrufe geben, soweit wir die Telefonnummern haben.

Pfarrbüro Mecklenbeck

Dingbängerweg 61
48163 Münster

Tel. 0251 27600050
Fax 0251 276000519

E-Mail-Kontakt | Öffnungszeiten